Márquez ist nicht zu stoppen - Sieg in Indianapolis

marquez indianapolis race motogp
Sonntag, 18 August 2013

Marc Márquez hat ein dominantes Wochenende zum Red Bull Indianapolis Grand Prix mit einem Sieg perfekt abgeschlossen. Dani Pedrosa folgte auf Platz zwei, was der dritte Repsol Honda Team-Doppelsieg der Saison bedeutete. Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo machte das Podium komplett, während Valentino Rossi den Battle um Platz vier gegen Cal Crutchlow und Álvaro Bautista für sich entscheiden konnte.

Marquez' Sieg sorgte dafür, dass der Spanier jede Session, an der er an diesem Wochenende teilnahm, angeführt hat - etwas, was keinem Fahrer mehr gelang, seit Casey Stoner das komplette Australien Grand Prix-Wochenende 2012 auf Phillip Island dominierte. Der heutige Triumph markierte außerdem den dritten Sieg in Folge in der Königsklasse für den Rookie und den Dreifach-Erfolg in Amerika, nachdem er auch in Texas und Laguna Seca auf das oberste Treppchen fuhr.

Bei einem mäßigen Start von der Pole-Position musste der 20-Jährige zunächst sowohl Lorenzo als auch Teamkollege Pedrosa an sich vorbeilassen. Allerdings heftete er sich an deren Hinterreifen und überholte erst Pedrosa in Runde 9 und danach Lorenzo in Runde 13. Während seine Rivalen noch immer mit den Auswirkungen ihrer verletzten Schlüsselbeine zu kämpfen hatten, überquerte Márquez die Ziellinie mit fast dreieinhalb Sekunden Vorsprung.

Pedrosa machte den Anschein, das 27-Runden-Rennen auf dem dritten Platz zu beenden, doch dann schnellte er zu Beginn der vorletzten Runde aus dem Windschatten nach vorn und ließ Lorenzo hinter sich. Pedrosa sowie Lorenzo standen heute zum ersten Mal seit dem Catalunya Grand Prix in Barcelona vor etwa zwei Monaten wieder auf dem Podium. Lorenzos Teamkollege Valentino Rossi holte vom neunten Startplatz zu Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech3) und Àlvaro Bautista (GO&FUN Honda Gresini) auf und schnappte dem Briten und dem Spanier, die den Großteil des Rennens einen nicht minder spannenden Kampf austrugen, in der letzten Runde den vierten Platz vor der Nase weg. Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) beendete den Indianapolis Grand Prix an siebter Position und konnte damit seinen sechsten WM-Rang behaupten.

Die restlichen Top-10-Plätze gingen an Crutchlows Teamkollege Bradley Smith und an das Ducati Team-Duo Nicky Hayden und Andrea Dovizioso.

Vier Fahrer konnte das Rennen nicht beenden. Wildcard-Pilot Blake Young (Attack Performance Racing) stürzte bereits in der ersten Runde. Randy de Puniet (Power Electronics Aspar) hatte technische Probleme, Lukas Pesek (Came IodaRacing Project) und Yonny Hernandez (PBM) schieden ebenfalls vorzeitig aus. Gar nicht erst am Start waren: Ben Spies (Ignite Pramac Racing), dessen Comeback durch einen Sturz am Freitag, bei dem er sich seine linke Schulter ausgerenkt hatte, ruiniert wurde, sowie Karel Abraham (Cardion AB Motoracing), der sich, ebenfalls am 1. Tag,  starke Prellungen an Fuß und Schulter zuzog.

Bevor der MotoGP-Tross am nächsten Wochenende für den bwin Grand Prix České republiky in Brünn Station macht, konnte Márquez (188 Punkte) seine Führung in der Meisterschaft auf 21 Punkte erweitern. Pedrosa folgt mit 167 Punkten dahinter auf Rang zwei. Der amtierende Weltmeister Lorenzo (153) sitzt nun 35 Punkte hinter dem Führenden.

 

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™