Espargaró gewinnt vor Rabat sein Heimrennen in Barcelona

Moto2™ wird unterstützt von
moto2 espargaro race catalunya
Sonntag, 16 Juni 2013

Pol Espargaró triumphierte im Moto2™-Rennen des Gran Premi Aperol de Catalunya vor seinem Tuenti HP 40-Teamkollegen Esteve Rabat und sicherte damit seinen zweiten Saison-Sieg. Tom Lüthi (Interwetten Paddock Moto2 Racing) konnte sich auf dem dritten Platz über sein erstes Podium seit Brünn 2012 freuen.

Es war ein Rennen mit hoher Verlustrate, in dem 11 der 34 Starter an einem weiteren heißen Nachmittag in Katalonien das Ziel nicht erreichten. Am Samstag hatte Espargaró die Pole-Position übernommen und verlor im heutigen Rennen seine Führung nur einmal an Teamkollege Rabat, die er in Runde 17 allerdings zurückeroberte und bis ins Ziel nicht mehr aufgab. Rabat setzte Espargaró in der letzten Runde extrem unter Druck und überquerte schließlich mit weniger als einem Zehntel Rückstand als Zweiter die Ziellinie.

Nachdem er in den freien Trainings an diesem Wochenende eine starke Leistung zeigte, konnte Lüthi nach seinem schweren Crash bei den Vorsaison-Tests in Valencia seinen ersten Podiumsplatz der Saison feiern. Scott Redding (Marc VDS Racing Team) hält dank seines vierten Platzes seine WM-Führung, wahrend Takaaki Nakagami (Italtrans Racing Team) dahinter den fünften Platz belegte.

Nachdem sich Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) am Samstag in Barcelona den neunten Startplatz und damit sein erstes Top-10-Ergebnis seiner Moto2-Rookie-Saison sicherte, begann sein Rennen mit einem Desaster. In der ersten Kurve kollidierte er mit Toni Elias (Blusens Avintia) und fiel auf den 30. Platz zurück. Nach acht Runden kam der 23-Jährige dann noch in Kurve 10 von der Strecke ab und kehrte im Anschluss schließlich in seine Box zurück.

Auch für Landsmann Marcel Schrötter (Desguaces La Torre SAG), der von Startplatz 13 ins Rennen ging, war das Rennen vorzeitig beendet. Er stürzte an achter Position liegend in der 18. Runde. Zwar war es ihm möglich, wieder aufs Bike zu steigen und sein Rennen an Position 26 fortzuführen, nach drei weiteren Runden allerdings sah man ihn ebenfalls in die Boxengasse fahren. Das sechste Saisonrennen war somit das erste Mal, dass Schrötter keine Punkte sammeln konnte.

Weitere Ausfälle aufgrund von Stürzen beziehungsweise technischen Problemen verzeichneten: Steven Odendaal (Argiñano & Gines Racing), Louis Rossi (Tech 3), Xavier Simeon (Desguaces La Torre Maptaq), Alex de Angelis (NGM Mobile Forward Racing), Rafid Topan Sucipto (QMMF Racing Team) sowie dessen Teamkollege Anthony West, Jordi Torres (Aspar Team Moto2) und Ratthapark Wilairot (Thai Honda PTT Gresini Moto2).

Der GP von Catalunya war ein kostspieliges Wochenende für Reddings finnischen Teamkollegen Mika Kallio, der sich zwar am Samstag für den 12. Startplatz qualifizierte und im Rennen auf den neunten Platz vorfahren konnte, aber in der Meisterschaft hinter die beiden Tuenti HP 40-Fahrer auf den vierten WM-Rang rutschte. An der Spitze der Tabelle hat Redding einen Vorsprung von 35 Punkten vor Espargaró, der vor dem siebten Saisonrennen in zwei Wochen in Assen vom fünften auf den zweiten Gesamtplatz rutschte.

TAGS Catalunya

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™