Salom siegt im Grand Prix von Catalunya

moto3 race salom catalunya
Sonntag, 16 Juni 2013

Luis Salom holte im Moto3™-Rennen zum Gran Premio Aperol de Catalunya seinen zweiten Sieg in Folge und stürmte damit an die Spitze der WM-Tabelle. Der Red Bull KTM Ajo-Pilot fuhr ein kluges Rennen und schonte seine Reifen, bevor er wenige Runden vor Schluss die Führung übernahm. Wie in Mugello vor zwei Wochen folgten Alex Rins (Estrella Galicia 0,0) und Maverick Viñales (Team Calvo) hinter ihrem Landsmann auf den Plätzen zwei und drei.

Saloms zweiter Sieg in Folge machte ihn zum ersten Fahrer, der in der Saison 2013 bisher drei Rennen gewonnen hat und jedes Mal auf dem Podium stand. Damit übernahm Salom mit fünf Punkten Vorsprung die Führung in der Gesamtwertung vor Viñales.

Bei strahlendem Sonnenschein startete Salom von der Pole-Position vor Rins und Miguel Oliveira (Mahindra Racing) in das sechste Saisonrennen 2013. Rins' Teamkollege Alex Márquez, Viñales und Oliveiras Teamkollege Efren Vazquez folgten dicht dahinter, während Jack Miller (Caretta Technology - RTG) an Bord seiner FTR-Honda hart pushte, um sich an die Fersen der KTM- und Mahindra-Piloten zu heften.

Die Top-7-Piloten mit fünf Spaniern lieferten sich einen spannenden Kampf um den Sieg, als Miller nach acht Runden kurzzeitig erst auf den dritten und dann auf den zweiten Platz vorstürmte. Doch wenige Runden später konnten er und der Portugiese Oliveira den Speed der anderen nicht mehr mitgehen und führten von da an ihren eigenen Battle um die sechste Position.

In der Zwischenzeit wartete Salom am Ende der Spitzengruppe geduldig ab und schonte seine Reifen, um dann schließlich fünf Runden vor Schluss an Rins, Viñales und Vazquez vorbeizuziehen und die Führung des Rennens zu übernehmen. Als auch Vazquez und Márquez langsam den Anschluss verloren, waren es drei Piloten, die in den letzten Minuten den Sieg unter sich ausmachten.

Nach 22 Runden überquerte Salom zum zweiten Mal in Folge als Erster die Ziellinie und holte seinen dritten Saison-Sieg. Wie bereits im letzten Rennen im italienischen Mugello, machten Rins und Viñales die restlichen beiden Podiumsplätze komplett. Márquez, Vazquez, Oliveira und Miller folgten dahinter auf den Plätzen vier, fünf, sechs und sieben. In der Verfolgergruppe ging es nicht minder spannend zu. Dort triumphierte Alexis Masbou (Ongetta-Rivacold) vorm Red Bull KTM Ajo-Duo Zulfahmi Khairuddin und Arthur Sissis.

Aus deutscher Sicht konnten einzig und allein Phillip Öttl (Tec Interwetten Moto3 Racing) und Kevin Hanus (Thomas Sabo GP Team) das Ziel erreichen. Öttl startete von Position 27 und konnte sich in seiner Gruppe durchsetzen, um schließlich als 18ter ins Ziel zu fahren. Kevin Hanus belegte den 27. Platz. Für Toni Finsterbusch (Kiefer Racing) hingegen, dessen Teamkollege Florian Alt aufgrund seiner Arm-Verletzung auf einen Start verzichtete, war das Rennen von Startplatz 19 früh vorbei. Noch in der ersten Runde war er in einen Sturz mit Niklas Ajo (Avant Tecno) und Jasper Iwema (RW Racing GP) verwickelt.

Weitere Ausfälle verbuchten Niccolo Antonelli (GO&FUN Gresini Moto3), der in Kurve 4 einen Fehler machte, während Livio Loi (Marc VDS Racing Team) und Jakub Kornfeil (Redox RW Racing GP) in Kurve 5 kollidierten. Dabei stürzte Loi, während Kornfeil kurze Zeit später in die Box zurückkehren musste.

In vierzehn Tagen geht der Punktekampf der Moto3™ weiter, dann findet der in den Niederlanden der Iveco TT Assen statt.

TAGS Catalunya

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™