Viñales dominiert Test-Session in Mugello

moto3 test in mugello
Dienstag, 4 Juni 2013

Nachdem am Montag nach dem Rennen in Mugello ein Ein-Tages-Test für die Moto2™-Klasse stattfand, legte die Moto3™-Klasse am Dienstag ebenfalls einen Testtag auf der toskanischen Strecke ein. Die schnellste Zeit kam von WM-Leader Maverick Viñales.

Die positive Nachricht am Morgen war, dass, nachdem es am Vortag mehrere Regenschauer gab, die Sonne über den Mugello Circuit zurückgekehrt war. Allerdings blieb es nicht den ganzen Tag trocken - 14:00 Uhr regnete es kurz, die Strecke trocknete im Anschluss aber schnell wieder ab.

Sowohl Viñales' Team Calvo-Mannschaft als auch Estrella Galicia 0,0 - beide mit KTM unterwegs - legten den Fokus auf Setup-Arbeiten, während Red Bull KTM Ajo das Arbeitspensum unter den Fahrern aufteilte; Luis Salom und Zulfahmi Khairuddin führten abwechselnd Vergleiche zwischen dem aktuellen Chassis und einer aktualisierten Version durch und experimentierten mit Fahrwerksabstimmungen und verschiedenen Motor-Mappings. Ebenfalls auf einem österreichischen KTM-Bike, konzentrierte sich Avant Tecno-Pilot Niklas Ajo in erster Linie auf die Geometrie seines Rahmens.

Bei Mahindra Racing herrschte nach dem vierten Platz, den Miguel Oliveira 48 Stunden zuvor im Rennen erreicht hatte, immer noch beste Stimmung. Das heutige Testprogramm beinhaltete eine Reihe von Komponenten, die über aerodynamische Upgrades und Rahmen bis hin zu Motor und Federung reichten. Oliveiras verletzter Teamkollege Efren Vazquez nahm nicht am Test teil und wurde vom Italiener Michael Rinaldi ersetzt.

GO&FUN Gresini Moto3 konzentrierte sich auf Motor-Updates, die das Team selbst mitbrachte. Teamchef Fausto Gresini bestätigte, dass das Ziel ist, mehr Motor-Leistung zu erzielen. Von Honda-Power angetrieben, aber mit einem FTR-Chassis, experimentierte das San Carlo Team Italia mit einer neuen Schwinge.

Der Test wurde kurzzeitig per Roter Flagge unterbrochen, nachdem Estrella Galicia 0,0-Pilot Alex Rins und La Fonte Tascaracing-Pilot Hyuga Watanabe (der Chassis-Verbesserungen testete) gestürzt waren. Letzterer war kurzzeitig bewusstlos und wurde für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Am Abend durfte er die Klinik wieder verlassen und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass er für das nächste Rennen in Barcelona wieder einsatzbereit ist.

Für eine Überraschung sorgte der belgische Rookie Livio Loi, als dieser auf der Strecke erschien. Eigentlich war er nicht in der Starterliste des Tests aufgeführt. Loi und sein Team jedoch hatten entschieden, am Test teilzunehmen, um Setup-Änderungen der Marc VDS Racing Team-Maschine auszuprobieren. Dabei ging es vor allem darum, nach einem schwierigen Rennen am Sonntag, das Selbstvertrauen des Youngsters wieder zu stärken.

CIP Moto3-Pilot Juanfran Guevara - der einen neuen hinteren Stoßdämpfer testete und an der Elektronik arbeitete - stürzte zweimal innerhalb von vier Stunden, während bei den Mapfre Aspar Team Moto3-Piloten Jonas Folger und Eric Granado die Arbeit an der Rahmengeometrie oberste Priorität hatte.

Folger und Viñales waren diejenigen, die sich für den Großteil der Tests (von 9:00 bis 18:00 Uhr Ortszeit) an der Spitze der Zeitenliste abwechselten. Viñales' Bestzeit von 1:57,889, die der Spanier in der vorletzten Stunde aufstellte, schlug die von Folger schließlich um rund zweieinhalb Zehntel.

Die kompletten Zeitenlisten vom Moto3™-Test in Mugello am Dienstag finden Sie hier.

 

TAGS 2013

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™