Pedrosa mit Bestzeit - Márquez stürzt in 3. Training

Samstag, 20 April 2013

Dani Pedrosa stürmte im dritten Training für den Red Bull Grand Prix of the Americas an die Spitze der Zeitentabelle. Repsol Honda Team-Kollege Marc Márquez rutschte auf den zweiten Platz, hatte aber Glück, bei einem Highsider glimpflich davongekommen zu sein. Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo rundete die Top-3 ab.

Seit den neuen Vorschriften ab der MotoGP™-Saison 2013 wird das Qualifying in zwei Segmente unterteilt. 12 Fahrer werden im sogenannten Q2 um die Pole-Position kämpfen. Die zehn schnellsten Piloten, deren besten Rundenzeiten aus den drei freien Trainingssitzungen gerechnet werden, bekommen eine direkte Fahrkarte ins Q2. 

Mit der bislang schnellsten Zeit des Wochenendes, einer 2:04,408, stürmte Pedrosa vor seinen Teamkollegen Márquez, der die vorhergehenden Sitzungen inklusive der drei Testtage auf dem COTA im März anführte. Der Rookie verbuchte bereits nach sieben Minuten in der Session einen Highsider in der vorletzten Kurve (Kurve 19), bei dem er glücklicherweise keine Verletzungen davontrug. Der 20-Jährige konnte nach zehn Minuten auf die Strecke zurückkehren und die Sitzung knapp unter vier Zehntel hinter Pedrosa beenden. Nachdem er bereits gestern mit Grip-Problemen zu kämpfen hatte, erlebte auch Lorenzo einen kritischen Augenblick, konnte aber einen Sturz verhindern. Er platzierte seine Yamaha über acht Zehntel hinter Pedrosa auf Position drei.

Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow scheint sich auf der Strecke wohlzufühlen, zumal er der einzige Top-5-Pilot ist, der zuvor nicht auf der Strecke getestet hatte. Er beendete die Vormittagssession auf Platz vier, vor LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl, dem somit ein Platz im Q2-Qualifying gesichert ist.

Die schnellste Ducati gehörte Ducati Team-Pilot Andrea Dovizioso auf Platz sechs. Der Italiener verdrängte seinen Landsmann, Yamaha-Werkspilot Valentino Rossi zum Schluss auf den siebten Rang. Rossi, der gestern genau wie Lorenzo mit mangelndem Grip zu kämpfen hatte, verliert derzeit noch über acht Zehntel auf seinen Teamkollegen.

Die letzten Direktkandidaten für das Q2 waren GO&FUN Honda Gresini-Pilot Àlvaro Bautista sowie die beiden Lokalmatadoren, Ducati Team-Pilot Nicky Hayden und Ignite Pramac Racing-Pilot Ben Spies.

Power Electronics Aspar-Pilot Aleix Espargaró war wiederholt schnellster CRT-Vertreter. Seine Chancen stehen gut, sich im Q1-Qualifying noch einen von zwei freien Plätzen im Q2 zu sichern. Dorthin könnte ihm eventuell Tech 3-Rookie Bradley Smith folgen, der das FP3 auf Platz 12 beendete.

Doch Energy T.I. Pramac Racing-Pilot Andrea Iannone, Espargarós Teamkollege Randy De Puniet und Paul Bird Motorsport-Pilot Yonny Hernandez werden bei der Q2-Entscheidung zweifelsohne ein Wörtchen mitreden wollen.

Cardion AB Motoracing-Pilot wurde 16ter, ihm folgten Came IodaRacing Project-Pilot Danilo Petrucci (17.) auf der Ioda-Suter, Avintia Blusens-Pilot Hector Barbera (18.), NGM Mobile Forward Racing-Pilot Claudio Corti (19.), Barberas Teamkollege Hiroshi Aoyama (20.), Lokalliebling NGM-Pilot Colin Edwards (21.) an Bord der FTR-Kawasaki, PBM-Pilot Michael Laverty (22.) und Bautistas Bryan Staring (23.) auf der CRT-Maschine des Teams.

Wildcard-Pilot Blake Young von Attack Performance Racing setzte sich vor Came IodaRacing Project-Pilot Lukas Pesek. Der fünfte Amerikaner im Feld, GP Tech-Pilot Mike Barnes bildete an 26. Stelle das Schlusslicht.

Das vierte freie Training, das 30 Minuten dauert, beginnt um 14:10 Uhr Ortszeit (GMT -5 - 21:10 Uhr MEZ).

 

 

TAGS Americas

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™