Pedrosa von Silverstone-Ergebnis enttäuscht

pedrosa silverstone race review
Sonntag, 1 September 2013

Trotz, dass er den dritten Podiumsplatz erzielte, war Dani Pedrosa letztlich enttäuscht, das Rennen hinter seinen WM-Rivalen Jorge Lorenzo und Marc Márquez beendet zu haben.

Der Repsol Honda-Fahrer sah seine Chance, die Lücke in der Gesamtwertung zu einem verletzten Márquez zu reduzieren und war zuversichtlich, Lorenzo schlagen zu können. Doch in Wahrheit machte Pedrosa das ganze Wochenende nie den Anschein, ganze 100% geben zu können.

Silverstone ist eine von nur drei Strecken im aktuellen MotoGP-Kalender, zusammen mit Losail (Katar) und Austin, wo Pedrosa in keiner der drei Grand-Prix-Klassen einen Sieg erringen konnte.

Vom fünften Startplatz war Pedrosa nicht in der Lage, einen seiner berühmten fliegenden Starts hinzulegen, und musst an Stefan Bradl, Àlvaro Bautista und Valentino Rossi vorbei, um zu den Spitzenreitern Lorenzo und Márquez aufzuholen.

Obwohl Pedrosa seine Konkurrenten so stark es ging unter Druck setzte, konnte er im Kampf um den Sieg nicht wirklich eingreifen und überquerte schließlich 1,5 Sekunden hinter Sieger Lorenzo die Ziellinie auf dem dritten Platz.

„Ich bin von dem Ergebnis heute enttäuscht,” sagte Pedrosa, als er das Rennen bewertete. „Ich bin gut gefahren, hatte aber einen schlechten Start und verlor einige Sekunden in den ersten beiden Runden. Ich musste also mächtig pushen, um Boden zu gewinnen. Allmählich holte ich zu Marc und Jorge auf, aber dabei habe ich meine Reifen zu sehr beansprucht und am Ende des Rennens fehlte mir Grip in den Rechtskurven.”

Er fügte hinzu: „Ich habe versucht, ruhig zu bleiben und mein Tempo zu verlangsamen, um die Reifentemperatur zu senken, dennoch war ich schließlich nicht in der Lage, ihr Tempo mitzugehen. Das bedeutete, dass, wenn ich versucht habe zu pushen, ich ziemlich ins Rutschen geraten bin. Daher konnte ich mich nicht wirklich am Kampf um den Sieg beteiligen. In Misano werde ich es erneut versuchen.”

Pedrosa behält in der WM-Wertung den zweiten Gesamtrang, 30 Punkte hinter Márquez und neun Punkte vor Lorenzo. Seit Le Mans hat er kein Rennen mehr gewonnen und wird hoffen, zur selben Form zurückzuerlangen, mit der er 2012 vier der letzten sechs Rennen der Saison für sich entschieden hatte.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™