Espargaró versucht seinen Long-Run-Speed zu verbessern

Dienstag, 16 April 2013

Aleix Espargaró begann in Katar die Saison 2013 auf die bestmögliche Art und Weise, als Top-Pilot der CRT-Kategorie. Wenn die MotoGP™ nach Austin kommt, hofft der Spanier, seine Geschwindigkeit in den Long-Runs zu verbessern.

Auch wenn er die CRTs in Losail anführte, gestand Espargaró nach dem Rennen, dass er die Prototypen gern mehr herausgefordert hätte, als er in der Lage war.

„Wir werden das erste Training locker angehen,” erklärt er vor seiner ersten Fahrt auf der neuen Strecke. „Hoffentlich können wir dort anknüpfen, wo wir in Katar aufgehört haben - ich bin sehr zufrieden damit, wie wir die neue Saison begonnen haben. Die einzige Sache, die wir hätten besser machen können, war der Start.”

Für dieses Wochenende hat Reifenhersteller Bridgestone angekündigt, dass den CRT-Startern Soft- und Medium-Verbindungen für die Hinterreifen zur Verfügung stehen werden, während die Prototypen mit Medium und Hard ausgestattet werden.

„Alle CRT-Piloten fangen bei Null an, daher ist es für jeden das gleiche,” fügte Randy de Puniet, Teamkollege von Espargaró, hinzu. „Es wird ein spannendes Wochenende. In Katar tappten wir zu Beginn ein wenig im Dunkeln und hatten Probleme, ein gutes Gefühl mit dem Motorrad zu finden, aber letztlich haben wir die Situation in Griff bekommen. Nur ein kleines technisches Problem hinderte uns daran, bis zur letzten Runde mit Aleix zu kämpfen. Hoffentlich können wir an diesem Wochenende wieder für eine Top-CRT-Platzierung angreifen.”

De Puniets letzter CRT-Sieg war beim Grand Prix von San Marino, Runde 13 von 2012, den er auf Platz neun beendete, während Espargaró aus dem Rennen schied.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™