Red Bull Indianapolis Grand Prix: Die Pressekonferenz

press conference indianapolis
Donnerstag, 15 August 2013

Nach drei Wochenenden ohne MotoGP™-Action, markierte die Pressekonferenz am Donnerstag offiziell den Start des Red Bull Indianapolis Grand Prix und der zweiten Hälfte der Saison 2013.

Rookie Marc Márquez führt die Meisterschaft zu Beginn der zweiten Hälfte der Saison an. Er kann es kaum erwarten, den Kampf mit Repsol Honda Team-Kollege Dani Pedrosa und Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo fortzusetzen, nachdem sich Beide an den Wochenenden zum Holland-GP sowie zum Deutschland-GP das Schlüsselbein gebrochen hatten.

„Jetzt starten wir die zweite Hälfte und wir haben unsere Batterien über den Sommer wieder aufgeladen,” sagte Márquez. „Es wird schwierig und interessant werden, wie gut sich Dani und Jorge erholt haben. Es ist eine der Strecken, die mir recht gut liegt, ich hoffe, dass das auch mit dem MotoGP-Bike so sein wird. Die Bedingungen vom ersten Training bis zum Rennen ändern sich deutlich, es ist sehr rutschig. Wir werden sehen, wie es mit den Bridgestone-Reifen funktioniert, aber das wird für alle gleich sein. Wir werden versuchen, ab dem FP1 unseren Weg zu finden.”

„Ich habe mich die letzten Tage erholt,” fügte Pedrosa hinzu. „Im Grunde ging es darum, sich nicht zu viel zu bewegen und ruhig zu bleiben! Der Heilungsprozess verläuft immer besser und in den letzten Tagen konnten wir beobachten, dass sich der Knochen erholt - das ist gut. Jetzt warte ich nur darauf, auf die Strecke zu gehen, um zu überprüfen, wie sich alles auf dem Motorrad anfühlt.”

Nachdem er sich im letzten Rennen in Kalifornien auf den sechsten Platz kämpfte, ist sich Lorenzo sicher, dass er in der Lage sein wird, gut in seine zweite Hälfte der Saison zu starten.

„Natürlich fühle ich mich nicht so wie vor Assen, aber viel besser als in Laguna,” erklärt der amtierende Weltmeister. „Ich habe im Urlaub versucht, alles für die Heilung des Schlüsselbeins zu tun. Wir müssen abwarten, wie es geht. In der Tat wurde der Urlaub durch den Test (im tschechischen Brünn) unterbrochen! Ich denke, es war wichtig zu sehen, wie ich auf dem Motorrad zurecht komme, da es in Laguna nicht so toll war. Es war also sehr wichtig für den Kopf, um es zu fühlen.”

Bei dem oben erwähnten Test, probierten sowohl Lorenzo als auch Teamkollege Valentino Rossi die Yamaha-Version von einem 'seamless'-Schaltgetriebe, das Beide hoffen, bald im Rennen einsetzen zu können.

„In einer Runde hat sich nichts an der Rundenzeit geändert,” erläuterte Rossi. „Wir haben versucht, einige Vergleiche zu machen. Ich denke, die große Verbesserung kommt ab 20 oder 30 Runden, weil das Motorrad leichter zu fahren wird, stabiler wird bei Beschleunigungs- und Bremsvorgängen und die Reifen weniger beansprucht werden. Es ist sehr gut für den Fahrer, weil man das Bike leichter an sein Limit bringen kann und weniger Fehler passieren. Das Gefühl ist fantastisch, es ist toll, mit diesem Getriebe zu fahren und die Beschleunigung ist sehr gut. Ich weiß nicht, wann wir es nutzen können, aber Jorge und ich machen Druck, weil es sehr gut ist.”

Große Aufmerksamkeit galt Cal Crutchlow, der während der Winterpause bekanntgegeben hatte, für die nächsten zwei Jahre bei Ducati Team unterzeichnet zu haben und damit sein aktuelles Team Monster Yamaha Tech3 verlässt. Der Engländer fuhr seit seinem MotoGP-Debüt Anfang 2011 für Tech3.

„Nach Laguna entschieden wir, in Amerika zu bleiben und hier eine Pause zu machen, allerdings war es nur eine kurze Pause,” lächelte Crutchlow. „Wir hatten eine anstrengende erste Woche und dann haben wir natürlich bekanntgegeben, dass ich im nächsten Jahr für Ducati fahren werde. Ich bin wirklich sehr zufrieden und es ist gut, dass wir das erledigt haben, denn nun können wir uns auf den Rest des Jahres konzentrieren.”

Am Donnerstag wurde bekannt gegeben, dass Stefan Bradl - Pole-Sitter und Podium-Finisher im letzten Rennen in Laguna Seca - auch 2014 bei LCR Honda MotoGP bleiben wird.

„Ich kann sagen, dass ich im nächsten Jahr weiter bei LCR bleiben werde, mit guter Unterstützung von HRC, was das Wichtigste ist,” bestätigte Bradl. „Es ist gut für mich und gut für das Team. Ich bin sehr glücklich damit. Es ist auch eine gute Nachricht für die zweite Hälfte der Saison, um ab morgen unseren besten Speed zu zeigen und einfach zu versuchen, den bestmöglichen Job zu machen ... alles ist nun geregelt und es ist ein tolles Gefühl. Es kann also losgehen.”

Der letzte der sieben Fahrer in der Pressekonferenz am Donnerstag war Ben Spies, der aufgrund einer Verletzung die letzten sieben Runden der Weltmeisterschaft verpasst hatte.

„Es war ein hartes Jahr, um es gelinde auszudrücken,” sagte der Ignite Pramac Racing-Fahrer. „Jetzt habe ich ein gutes Gefühl, endlich wieder zurück zu sein und vielleicht keinen Job als Kommentator machen zu müssen! Ich muss keine kleinen Notlügen mehr für die Journalisten erfinden, denn ich bin bereit zu fahren! Jetzt können wir unsere Arbeit fortsetzen und die Saison richtig starten. Das letzte Mal war Mugello, wir haben also eine Menge Spinnweben abzustauben. Wie (Marc) Márquez sagt: Schritt-für-Schritt! Es ist eine gute Strecke, um zurück zu kommen, wir haben gute Erinnerungen an Indy. Wir werden einfach versuchen, in jeder Sitzung schneller zu werden und werden dann sehen, wo wir am Ende der nächsten paar Wochen stehen.”

Die Action auf der Strecke auf dem legendären Indianapolis Motor Speedway beginnt am Freitagmorgen ab 09:00 Uhr Ortszeit (GMT -4 - 15:00 Uhr MEZ) mit dem 1. Freien Training der Moto3-Klasse.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™