Márquez und Pedrosa reflektieren ihren Erfolg

repsol honda review brno race
Sonntag, 25 August 2013

Der bwin Grand Prix der Tschechischen Republik brachte einen vierten Sieg in Folge für Marc Márquez. Teamkollege Dani Pedrosa belegte direkt hinter ihm Platz zwei und machte den vierten Doppelsieg der Saison 2013 für das Repsol Honda Team perfekt.

Ein fünfter Sieg in einem spektakulären Rookie-Jahr für Márquez ermöglichte ihm, seine WM-Führung sieben Rennen vor Schluss auf 26 Punkte zu erweitern.

Der 20-Jährige wurde auch der erste Fahrer, seit Valentino Rossi im Jahr 2008, der vier oder mehr aufeinanderfolgende Saison-Rennen in der Königsklasse gewinnen konnte. Und er wurde der jüngste Fahrer, der vier Mal in Folge ein MotoGP-Rennen gewann. Außerdem zog er mit der Anzahl der meisten Podiumsplätze eines Fahrers in seiner Rookie-Saison mit Rossi gleichauf, der im Jahr 2010 zehnmal auf dem Podium stand.

Márquez sagte danach: „Bevor wir hierher kamen, hatte ich nicht erwartet, zu siegen, weil Jorge (Lorenzo) und Valentino vor kurzem in Brünn getestet haben. Auch Dani ist immer sehr schnell hier und gewann das Rennen im vergangenen Jahr. Es ist eine ganz andere Strecke als diejenigen, auf denen wir vorher gefahren sind, und diese 25 Punkte fühlen sich anders als in Indianapolis an.”

„Das war ein sehr hart erkämpfter Sieg und ich hatte sehr viel Spaß. Der Kampf mit Jorge war wirklich gut und wir freuen uns über diesen Sieg.”

Pedrosas zweiter Platz markierte seinen 78. Podiumsplatz in der Königsklasse. Damit zog er gleichauf mit dem vierfachen 500-ccm-Weltmeister Eddie Lawson. Nur drei Fahrer haben mehr Podiumsplätze in der Königsklasse erzielt: Rossi (145), Mick Doohan (95) und Giacomo Agostini (88).

Das heutige Rennen erklärte Pedrosa so: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, denn nach all den Problemen mit meiner Verletzung und den Zweifeln, die wir bei den letzten Rennen gehabt haben, konnten wir mit meiner mentalen Vorbereitung heute einen großen Schritt nach vorne machen.”

Er erklärte weiter: „Leider war unsere Strategie nicht die beste. Ich hatte während des Rennens Probleme bei Überholmanövern, denn ich konnte nicht spät bremsen und war immer der dritte Fahrer im Trio an der Spitze. Ich denke, dass ich meinen letzten Angriff eine Runde zu spät gemacht habe. Wir werden es das nächste Mal erneut versuchen.”

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™