Komplizierte Reifenwahl für Pedrosa und Márquez

repsol honda review friday at montmelo
Freitag, 14 Juni 2013

Vor dem Qualifying auf dem Circuit de Catalunya, gibt es ein Thema, was den MotoGP™-Teams und -Fahrern am meisten auf der Seele brennt - die 'Reifenwahl'. Bei den heißen Temperaturen, die an diesem Wochenende herrschen, ist es möglich, dass für vorn sowie für hinten die härteste Option Bridgestone-Reifen die erste Wahl sein wird.

Dass die härtere Option für den Vorderreifen zum Einsatz kommt, scheint so gut wie sicher, dennoch hat sich die Mehrheit des Feldes noch nicht entschieden, welche Option für den alles entscheidenden Hinterreifen gewählt werden soll.

„Es war sonnig und die Strecke war warm,” begann Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa zu erklären. „Wir hatten die Chance, alle Reifen auszuprobieren - die weiche und die harte Spezifikation. Im Moment wissen wir nicht wirklich, was die beste Entscheidung für das Rennen ist, daher arbeiten wir an den Einstellungen und an den Reifen, um morgen besser zu sein.”

„Die harte Spezifikation ist immer schwierig zu bedienen und wir haben sie bei den letzten Rennen nicht oft benutzt. Es wäre eine Option, aber es würde einiges an Arbeit bedeuten. Aber wir haben viel Zeit im Trockenen, darum können wir uns morgen hoffentlich steigern.”

Teamkollege Marc Márquez beendete den ersten Tag auf dem sechsten Platz, drei Positionen und vier Zehntelsekunden hinter als Pedrosa, und steckt in einem ähnlichen Dilemma.

„Wenn ich ehrlich bin, im Moment weiß ich es nicht [lächelt],” antwortete er auf die Frage nach dem Reifen-Poker. „Ich habe den harten probiert, aber ich bin mir nicht zu 100% sicher, weil ich viele Probleme hatte. Zunächst müssen wir das beste Setup finden und dann können wir den Reifen wählen.”

Schnellster am Freitag war neunmaliger Barcelona-Sieger Valentino Rossi, dessen Yamaha Factory Racing-Teamkollege Jorge Lorenzo wurde Zweiter.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™