Rins triumphiert vor Viñales im Kampf um Aragón-Sieg

rins race aragon moto3
Sonntag, 29 September 2013

Wie bereits in Misano vor zwei Wochen triumphierte Alex Rins vor Maverick Viñales und sicherte im Gran Premio Iveco de Aragón seinen fünften Sieg der Moto3™-Saison 2013. Alex Márquez fuhr auf den dritten Platz. Tabellenführer Luis Salom kam knapp vor Miguel Oliveira als Vierter ins Ziel. Öttl wird starker Sechster.

Das Duell zwischen Rins (Estrella Galicia 0,0) und Viñales (Team Calvo) entschied sich nach mehreren Führungswechseln in der letzten Runde. Márquez (Estrella Galicia 0,0) kämpfte zunächst mit den beiden Front-Männern, verlor gegen Ende des Rennens immer mehr den Anschluss, dennoch blieb sein dritter Platz ungefährdet. Dahinter hielt Salom (Red Bull KTM Ajo) mit dem vierten Platz seinen Punkte-Verlust gegenüber Rins in Grenzen. Er schlug Oliveira (Mahindra Racing) um nur 80 Tausendstel auf der Ziellinie, während Phillip Öttl (Tec Interwetten Moto3 Racing) nach einem starken Rennen als Sechster den Aragón-GP beendete. In der Anfangsphase kämpfte der Rookie in der Spitzengruppe an vierter Position und setzte später Salom in der Verfolgergruppe mächtig unter Druck. Darüberhinaus markierte Öttl die schnellste Rundenzeit des Rennens und brach damit den Moto3™-Rundenrekord vom MotorLand Aragón.

Zweitbester Deutscher wurde Jonas Folger (Mapfre Aspar Team Moto3) auf dem siebten Platz. Er behauptete sich lange Zeit in der Verfolgergruppe mit Salom und Oliveira. Ab Hälfte des Rennens fiel Folger, der erst vergangene Woche an seinem gebrochenen Knöchel operiert wurde, langsam zurück, konnte jedoch wichtige neun WM-Punkte aus dem Rennen mitnehmen.

Achter wurde Romano Fenati (San Carlo Team Italia), die Plätze neun und zehn gingen an Arthur Sissis (Red Bull KTM Ajo) und Efren Vazquez (Mahindra Racing).

Der belgische Rookie Livio Loi (Marc VDS Racing Team) erzielte auf Platz 15 einen Punkt, während Vazquez nach einer Kollision mit Ajo-Pilot Zulfahmi Khairuddin in Kurve 1 der 16. Runde unversehrt blieb. Anders erging es dem Malaysier - dieser flog per Highsider von seinem Motorrad, konnte aber zum Glück die Strecke zu Fuß verlassen. Im Anschluss wurde er für eine genaue Untersuchung ins Medical Center gebracht, dort wurde ein Bruch in seinem rechten Handgelenk festgestellt; in seinem aktuellen Zustand, wäre Khairuddin nicht in der Lage, an seinem bevorstehenden Heim-Grand-Prix in zwei Wochen in Sepang teilzunehmen.

Luca Amato (Ambrogio Racing) auf Platz 25 war der einzige weitere Deutsche, der das Rennen beenden konnte. Für Kiefer Racing endete das 13. Saison-Rennen enttäuschend, nachdem zunächst Florian Alt in der ersten Runde stürzte und später auch sein Teamkollege Toni Finsterbusch in Runde acht im Kies landete.

Insgesamt sechs Fahrer kamen nicht ins Ziel. Wildcard-Pilotin Maria Herrera (Estrella Galicia Junior Team 0,0) beendete das Rennen auf dem 29. Platz; nachdem sie am Freitag im Eröffnungstraining unerwartet in den Top-Ten landete, stürzte die CEV-Siegerin in der ersten Runde des heutigen Rennens und war gezwungen, sich am Ende des Feldes wieder einzuordnen.

Sowohl Gewinner Rins als auch Viñales reduzierten ihren Punkterückstand zu Tabellenführer Salom (259 Punkte) auf 9 und 12 Punkte. Aragón war das letzte europäische Rennen vor dem bevorstehenden drei Übersee-Läufen in Malaysia, Australien and Japan. In zwei Wochen geht es mit dem Shell Advance Malaysian Motorcycle Grand Prix in die nächste Runde.

 

TAGS Aragon

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™