Rossi ärgert sich über Fehler in Kurve 11

rossi review motegi race
Sonntag, 27 Oktober 2013

Zwei teure Ausrutscher im AirAsia Grand Prix von Japan führten dazu, dass Valentino Rossi in der Reihenfolge weit nach hinten rutschte. Der Yamaha Factory Racing-Fahrer lag in der Anfangsphase des Rennens an zweiter Stelle, und musste sich schließlich, nachdem er an elfte Stelle zurückgefallen war, auf den sechsten Platz zurückkämpfen.

Mit einem starken Start stürmte der Motegi-Sieger von 2001 und 2008 zur Spitze des Feldes, musste seine Position aber schon nach kurzer Zeit aufgeben, als er Ender der zweiten Runde in Kurve 11 weit von seiner Linie abkam; dieser erste Fehler hinterließ Rossi auf dem vierten Rang. Doch schon eine Runde später wiederholte er den Fehler und fiel weit ins Mittelfeld zurück.

„Ich hatte einen guten Start, aber als ich in der zweiten Runde in Kurve 11 kam, hatte ich nicht genügend Kraft auf der Bremse, ich kam zu tief und verlor zwei Positionen,” erklärte der Italiener. „In der nächsten Runde war es das gleiche. Dann war es mein Fehler, denn ich hätte mich daran erinnern sollen von der Runde zuvor, dass ich nicht genügend Bremsleistung hatte. Ich kam von der Strecke ab und büßte einige Plätze ein.”

„Danach habe ich versucht, das Maximum herauszuholenn. Mein Tempo war recht gut und ich denke, dass ich den vierten Platz hätte erzielen können, aber es war nicht genug, um aufs Podium zu kommen.”

Rossi beendete den Tag schließlich auf dem sechsten Platz, gefolgt von Monster Yamaha Tech3-Pilot Cal Crutchlow, den er sechs Runden vor Schluss überholte.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™