Zweites Podium in Folge für Rossi

rossi review sachsenring race
Sonntag, 14 Juli 2013

Yamaha Factory Racing-Fahrer Valentino Rossi war mit einem dritten Platz beim eni Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring wieder zurück auf dem Podium.

Es war die erste Podiumsplatzierung für den Italiener in Deutschland, seit er 2009 das Rennen dort gewonnen hatte. Die Performance im achten Saison-Rennen bestätigte den Aufwärtstrend des neunfachen Weltmeisters. Vom dritten Startplatz bog der Italiener als Erster in Kurve 1 und führte vor Lokalmatador Stefan Bradl die erste Runde an. Als Rossi kämpfte, genügend Grip am Hinterreifen zu finden, konnte Bradl in Kurve 12 vorbeiziehen.

Pole-Mann Marc Márquez riss später die Führung an sich, aber Rossi konnte 22 Runden vor Schluss wieder an Tempo zulegen und den zweiten Platz von Bradl zurückerobern. Als später Reifenverschleiß ins Spiel kam und Rossi von Cal Crutchlow überholt wurde, konnte der 'Doktor' zwar den zweiten aufeinanderfolgenden Podiumsplatz sichern, aber nicht um einen weiteren Sieg kämpfen.

„Es ist ein gutes Ergebnis,” begann Rossi. „Auf dem Podium zu stehen, ist immer ein gutes Ergebnis, aber ich hatte etwas mehr erwartet. Die ersten zehn Runden waren nicht so schlecht, aber später bekam ich Probleme und es wurde schwierig, mit dem Motorrad durch die Kurve zu fahren; vor allem auf der linken Seite bin ich zu sehr gerutscht.”

„Wir müssen daran arbeiten, einen weiteren Schritt nach vorn zu machen, um mit den Top-Jungs mitzuhalten. Als nächstes kommt Laguna, eine sehr spezielle Strecke, und wir werden versuchen, dort bessere Ergebnisse zu erzielen. Wir sind fünf sehr schnelle Fahrer und wir sind jetzt näher, denn leider sind Dani (Pedrosa) und Jorge (Lorenzo) verletzt und nächste Woche haben wir ein weiteres Rennen.”

„Wenn ich um die Meisterschaft kämpfen will, muss ich schneller werden und das konstant.”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™