Rossi: 'Ich wusste nicht, was mich erwartet'

rossi yamaha presentation
Freitag, 22 März 2013

Valentino Rossi hatte anfänglich Sorge über seine Rückkehr zu Yamaha Factory Racing, obwohl er zwischen 2004 und 2010 sieben Jahre lang mit dem Team verbracht hatte. Jetzt feiert der Italiener nach zwei Jahren beim Ducati Team ein Comeback.

„Ich war ein bisschen besorgt,” sagte Rossi, als am Freitagnachmittag in Jerez die neue M1 vorgestellt wurde. „Mehr als besorgt, ich wusste nicht, welche Atmosphäre mich im Team erwarten würde. Am Ende war es und ist es immer noch in jeder Hinsicht toll. Yamaha ist eine Familie für mich. Ich habe mit ihnen die besten Momente meiner Karriere geteilt und ich hatte immer eine tolle Zeit.”

Am Dienstag nach dem letzten Rennen der vergangenen Saison in VAlencia, testete Rossi für Yamaha zum ersten Mal. Seitdem hatte er in Malaysia und den Vereinigten Staaten zwei weitere Mal die Gelegenheit, das Motorrad zu fahren. An diesem Wochenende folgen drei Testtage in Jerez.

„Wie ein Kind mit Süßigkeiten, das ist momentan genau mein Gefühl!” Fügte er hinzu. „Wieder auf der M1 zu sitzen war ein tolles Gefühl für mich und die ersten Tests waren ziemlich gut. Wir sind noch nicht fertig, aber nicht so weit davon entfernt, um für das erste Rennen bereit zu sein.”

Mit sieben Titel in der Königsklasse, die auf seinen Namen gehen, stellt sich Rossi ein weiteres Mal der Herausforderung, um in der ewigen Bestenliste mit seinem italienischen Landsmann Giacomo Agostini gleichauf zu ziehen. Der gewann seinen letzten Titel im Jahr 1975 mit Yamaha.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™