Salom holt in Mugello zweiten Saison-Sieg 2013

salom race mugello moto3
Sonntag, 2 Juni 2013

Luis Salom siegte ein ultra-spannendes Moto3™-Rennen zum Gran Premio d'Italia TIM in Mugello. Der Red Bull KTM Ajo-Pilot sicherte seinen zweiten Saisonsieg knapp vor Alex Rins (Estrella Galicia 0,0) und Maverick Viñales (Team Calvo). Pole-Setter Jonas Folger (Mapfre Aspar Team Moto3) wurde Sechster.

Nachdem sich Folger einen Tag zuvor seine erste Pole-Position 2013 sicherte, machte der Deutsche einen sehr guten Start ins Moto3™-Rennen von Italien. Er bog als Erster in die erste Kurve, hinter ihm folgten Viñales und Rins. Zur Spitzengruppe gesellten sich Salom, Alex Márquez (Estrella Galicia 0,0) und Miguel Oliveira (Mahindra Racing).

Der Italiener Niccoló Antonelli (GO&FUN Gresini Moto3) fuhr an siebter Position ein einsames Rennen, während sich dahinter eine riesige Gruppe bildete, die einen harten Fight um die achte Position austrug.

Die sechs Piloten an der Spitze schenkten sich nichts, Pole-Setter Folger musste unterdessen seine Führung abgeben und bildete das Schlusslicht der Gruppe, die einen nervenzerreißenden Kampf um die Führungsposition führte. Wenige Runden vor Schluss verlor Folger leicht den Anschluss nach vorne, fuhr aber am Ende einen sicheren sechsten Platz nach Hause.

Im Gerangel in den letzten Kurven triumphierte schließlich Katar-Sieger Luis Salom mit einem Zehntel Vorsprung vor Texas-Sieger Alex Rins. Viñales, Oliveira, Márquez folgten auf den Plätzen drei, vier und fünf. Antonelli erfreute die italienischen Fans hinter Folger mit Platz sieben. Niklas Ajo (Avant Tecno) setzte sich im Kampf um Platz acht gegen Eric Granado (Mapfre Aspar Team Moto3) und Jack Miller (Caretta Technology - RTG) durch.

Viñales behält mit den gesammelten 16 Punkten seine Führung in der WM-Wertung. Salom folgt vier Punkte dicht hinter ihm auf Rang zwei. Rins bleibt weiterhin Dritter und Folger behauptete 18 Punkte hinter dem spanischen Trio seine vierte WM-Position.

Fünf Fahrer kamen heute nicht ins Ziel, dazu zählte auch Romano Fenati (San Carlo Team Italia), der im hohen Bogen von seinem Motorrad flog, nachdem Jasper Iwema (RW Racing GP) sein Hinterrad berührte. Pech hatten auch Jakub Kornfeil (Redox RW Racing GP) und Matteo Ferrari (Ongetta-Centro Seta), die in der letzten Kurve vor Zieleinfahrt im Kiesbett landeten.

Auch die Deutschen Piloten Phillip Öttl (Tec Interwetten Moto3 Racing) und Toni Finsterbusch (Kiefer Racing) lieferten sich in einer Gruppe nicht minder spannende Positionskämpfe. Am Ende fuhren Öttl als 19ter und Finsterbusch als 21ter über den Zielstrich.

In vierzehn Tagen geht der Punktekampf der Moto3™ weiter, dann findet der Gran Premi Aperol de Catalunya in Barcelona statt.

TAGS Italy

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™