Terol siegt in Texas – Espargaró gestürzt

Moto2™ wird unterstützt von
terol race moto2 austin
Sonntag, 21 April 2013

Nicolas Terol konnte nach einem Jahr Lehrzeit in der Moto2™ am Sonntagnachmittag im Red Bull Grand Prix of the Americas in Texas seinen ersten Sieg in der mittleren Klasse sichern. Der Mapfre Aspar Team Moto2-Pilot überquerte die Ziellinie über drei Sekunden vor Esteve Rabat, der knapp gegen Mika Kallio im Kampf um Platz zwei gewann. Einstiger WM-Führender Pol Espargaró stürzte. Scott Redding fiel von der Pole auf den fünften Platz zurück, konnte aber in der Gesamtwertung die Führung übernehmen.

Redding (Marc VDS Racing Team) startete von seiner ersten Pole-Position seiner GP-Karriere, verlor seine Führung aber bereits nach fünf Runden, nachdem seine Reifen anfingen nachzulassen. Vielleicht das größte Drama des Rennens kam eine Runde zuvor, als Espargaró (Tuenti HP 40) die Kontrolle über sein Bike verlor und das Rennen für ihn vorbei war; nachdem er beim Sturz seinen linken Stiefel verloren hatte, hinkte der Spanier zurück ins Fahrerlager.

Von Startplatz drei, ging Terol in Kurve 1 jeglichem Ärger aus dem Weg und machte den Schritt auf den zweiten Platz - als Redding begann langsamer zu werden, zog Terol an die Spitze, wo er von da an einen gesunden Vorsprung von bis zu 3,5 Sekunden herausfuhr. Dahinter entstand ein erbitterter Drei-Kampf zwischen Espargarós Teamkollegen Rabat, Mika Kallio (Marc VDS Racing Team) und Dominique Aegerter (Technomag carXpert). Der Spanier beendete das Rennen schließlich knapp vor dem Finnen und nachdem der Schweizer in der letzten hitzigen Runde einen Rutscher geradeso aussitzen konnte, fuhr dieser als Dritter über Ziellinie. Redding komplettierte die Top fünf.

Johann Zarco (Came IodaRacing Project) beendete das 20-Runden-Rennen auf dem sechsten Platz, Anthony West (QMMF Racing Team) wurde nach einer soliden Fahrt auf dem Circuit of the Americas Siebter. Mattia Pasini (NGM Mobile Racing), Racing Alex de Angelis (NGM Mobile Forward) und Toni Elias (Blusens Avintia) beendeten das Rennen ebenfalls in der Top-Ten.

Nur wenige Minuten nach dem Aus von Espargaró, schob Takaaki Nakagami seine Italtrans-Maschine mit Verdacht auf Getriebe-Problemen in die Boxengasse; damit war das Rennen für zwei Katar-Podiumsfahrer vorzeitig vorbei.

Nachdem sich der Motor von Marcel Schrötters (Desguaces La Torre SAG) Bike vor der Aufwärmrunde nicht starten ließ, musste er das Rennen vom letzten Startplatz in Angriff nehmen. Dennoch schaffte es der Deutsche nach bereits einer Runde bis auf Position 18 vorzufahren. Im Laufe des Rennens hatte Schrötter einige spannende Kämpfe und passierte die Ziellinie schließlich an 12. Stelle. Dies bedeuteten nach den drei Punkten von Katar, weitere vier Punkte auf seinem Meisterschaftskonto, wo er nun Rang 17 besetzt.

Für Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) lief das Rennen nicht so positiv ab. Der 23-Jährige hatte von Position 20 einen Jump-Start und erhielt eine Boxendurchfahrtsstrafe, die er in Runde drei antrat. Als er auf die Strecke zurückgekehrt war, konnte er das Rennen nur noch auf dem letzten Platz zu Ende fahren.

Mit Redding jetzt an der Tabellenspitze, kommt die Moto2™ in vierzehn Tagen für Runde 3 der Saison 2013 auf den Circuito de Jerez nach Spanien.

 

TAGS Americas

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™