Márquez wird jüngster MotoGP-Gewinner aller Zeiten

texas marquez race motogp
Sonntag, 21 April 2013

Marc Márquez ist der jüngste Sieger in der MotoGP™ aller Zeiten, nachdem er am Sonntag den Red Bull Grand Prix of the Americas vor Repsol Honda Team-Kollege Dani Pedrosa für sich entscheiden konnte. Jorge Lorenzo holte für Yamaha Factory Racing den dritten Platz.

Am Samstag löste der 20-jährige Márquez den früheren Doppel-Weltmeisters Freddie Spencer als jüngster Pole-Setter in der Königsklasse ab. Seit Sonntag ist er nun auch der jüngste Sieger in der Königsklasse, nachdem er Teamkollege Pedrosa schlagen konnte. Nach seinem heutigen GP-Sieg übernimmt Márquez mit einem Punktegleichstand (41) die Führung vor Lorenzo in der WM-Wertung.

Als die roten Lichter auf dem neuen Circuit of the Americas am Stadtrand von Austin in Texas ausgingen, war es Pedrosa, der die Führung an sich reißen konnte. Nach einem Blitzstart von Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP), konnte sich dieser von Position 5 direkt hinter Pedrosa klemmen. Doch schon kurze Zeit später musste der Deutsche Lorenzo und Márquez den Vortritt lassen.

Nach nur vier Runden konnten die Repsol Honda-Piloten an der Spitze einen Vorsprung bilden, als zur selben Zeit Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) bei einem Überholversuch an Bradl vorbei in Kurve 11 einen Fehler machte und von der Strecke abkam. Aber der Brite ließ sich nicht abschütteln und hatte den LCR Honda-Piloten nach vier Runden wieder eingeholt. 

Nach 13 Runden dann kam das entscheidende Manöver von Márquez, der auf saubere Art und Weise an seinem Teamkollegen vorbeiging und die Führung in seinem erst zweiten MotoGP-Rennen übernahm. Kurz darauf musste Colin Edwards (NGM Mobile Forward Racing) sein Heimrennen mit einem Problem beenden, eine Runde später kehrte auch Danilo Petrucci (Came IodaRacing Project) mit einem technischen Defekt in die Box zurück, während dessen Teamkollege Lukas Pesek zuvor stürzte.

Es fehlten nur noch zwei Runden bis zum Ziel und Pedrosa klebte am Hinterrad seines Boxennachbarn, doch dann verlor Pedrosa den Anschluss zu dem Youngster, der souverän mit anderthalb Sekunden Vorsprung zum ersten MotoGP-Triumph seiner Karriere flog. Auf Platz drei folgte Lorenzo mit demselben Abstand hinter Pedrosa. Crutchlow freute sich über den vierten Platz, denn nachdem er vor einem Monat nicht auf der texanischen Strecke getestet hatte, hoffte er auf ein Top-6-Ergebnis.

Bradl brachte den fünften Platz ins Ziel, Lorenzos Teamkollege Valentino Rossi sah als Sechster die karierte Flagge. Andrea Dovizioso (Ducati Team) gewann auf Platz sieben den Zweikampf gegen Bautista. Ducati-Kollege Nicky Hayden belegte vor seinen heimischen Fans den neunten Platz, Andrea Iannone (Energy T.I. Pramac Racing) machte die Top-10 perfekt. Sieger der CRT-Kategorie war an 11. Position Aleix Espargaró (Power Electronics Aspar) vor Tech 3-Rookie Bradley Smith. 

PBM verzeichnete sein bis dato stärkstes Wochenende. Yonny Hernandez holte auf Platz 15 einen Punkt, während Michael Laverty mit der Eigenkonstruktion des Teams auf Platz 16 folgte. Hiroshi Aoyama (Avintia Blusens) sicherte den 17. Platz, nachdem er Teamkollege Hector Barbera hinter sich lassen konnte, während Claudio Corti (NGM Mobile Forward Racing), Gresini-CRT-Pilot Bryan Staring und Blake Young (Attack Performance Racing), der einzige Wildcard-Pilot im Rennen, das Feld beendeten.

 

TAGS Americas

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™