Lorenzo und Rossi von Brünn-Qualifying enttäuscht

Samstag, 24 August 2013

Die Yamaha Factory Racing-Piloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi erzielten im Qualifying für den bwin Grand Prix der Tschechischen Republik den fünften und siebten Startplatz.

Lorenzo war im ersten freien Training am Freitagmorgen in guter Form und konnte sich auch im vierten Freien Training konstant auf der Top-2-Position halten. Der Weltmeister war allerdings nicht in der Lage, diese Form in der 15-minütigen Qualifyingsitzung zu wiederholen.

„Ich hatte mir viel mehr erhofft. Ich wollte meine Pace um sieben Zehntel oder eine Sekunde verbessern, um eine schnelle Runde zu machen, aber ich konnte die Vorteile der neuen Reifen nicht nutzen. Wir hatten zu viel Spinning, und waren dadurch langsam,” erklärte Lorenzo nach dem Qualifying.

Er fügte hinzu: „Das Tempo von allen Top-Fahrern ist ganz ähnlich - es wird also wichtig sein, einen guten Start zu erwischen und zu versuchen, einige Fahrer zu Beginn des Rennens zu überholen. Dann werden wir sehen, wie wir sind.“

Nachdem er zu Beginn des Wochenendes schnell ein wettbewerbsfähiges Renntempo gefunden hatte, war Rossi auch nicht in der Lage, den Qualifying-Reifen in der Sitzung optimal auszunutzen. Reifen-Spinning hinderte den Italiener daran, zur ersten Reihe aufzuholen. Er wird am Sonntag aus der dritten Reihe von Position sieben ins Rennen starten.

Der neunfache Weltmeister erklärte: „Ich bin nicht so glücklich, denn die siebte Position ist mein schlechtestes Ergebnis des Wochenendes und es war das Qualifying. Ich verbesserte meine Rundenzeit, aber die anderen Jungs waren schneller. Mein Ziel war es, unter den ersten fünf ins Rennen zu gehen, aber leider muss ich vom siebten Platz aus der dritten Reihe starten.”

Dennoch bleibt er optimistisch, was seine Rennchancen angeht: „Ich habe eine gute Pace und war im freien Training immer bei den Spitzenjungs dabei. Jetzt müssen wir einige Änderungen am Motorrad machen. Wir waren das ganze Wochenende gut dabei, daher denke und hoffe ich, dass wir auch während des Rennens konkurrenzfähig sein können. Gestern war der härtere Reifen, den wir verwendet haben, gut. Aber heute hat es nicht gut funktioniert, vielleicht, weil es kühler war. Darum denke ich, dass wir morgen den weichen verwenden.”

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™