Lorenzo mit 'gutem Gefühl' - Rossi mit Fokus auf Bike-Setups

yamaha reviews indianapolis friday
Freitag, 16 August 2013

Jorge Lorenzo hat sich zwar noch nicht vollständig erholt, aber der MotoGP™-Weltmeister war erfreut zu berichten, dass sein Gefühl am Freitag viel besser war, als noch beim letzten Rennen vor der Sommerpause. Er beendete den ersten Trainings-Tag in Indianapolis auf dem vierten Platz, während Teamkollege Valentino Rossi mit verschiedenen Setups experimentierte.

Am Freitag belegte Lorenzo den vierten Platz, nachdem er im letzten Rennen in Kalifornien unter Schmerzen auf den sechsten Platz gefahren war. Die Schmerzen waren Folge zweier schwerer Stürze in Assen und auf dem Sachsenring, bei denen er sein linkes Schlüsselbein verletzte.

„Das Schlüsselbein fühlt sich gut an - es ist noch nicht 100%, aber es ist ganz nah dran,” so der Mallorquiner. „Es bereitet mir keine großen Probleme, um auf einem hohen Niveau zu fahren. Wir sind noch sehr weit vom Strecken-Rekord entfernt und die Oberfläche ist noch recht rutschig. Im Vergleich zum letzten Jahr,  denke ich, dass wir weniger Probleme haben werden, um für das Podium zu kämpfen. Ich habe hier 2009 gewonnen, aber normalerweise ist es nicht so leicht für mich; manchmal sind die anderen Yamaha-Piloten schneller als ich, aber so weit ist es ein guter Anfang.”

„An diesem Morgen waren die Streckenbedingungen besser als ich erwartet hatte und sie haben sich dann über den Tag weiter verbessert, so dass am Nachmittag alle Fahrer ihre Rundenzeiten steigern konnten. Wir haben noch einige Probleme, vor allem beim Bremsen, aber ich denke, dass wir unsere Lücke deutlich minimieren können. Wir sind am Nachmittag nicht so viele Runden gefahren; ich wollte mehr machen, aber zuerst hat uns die rote Flagge Zeit gekostet, und dann am Ende waren so viele CRT-Bikes auf der Strecke, dass es schwer war, freie Runden zu bekommen.”

Yamaha Factory Racing-Teamkollege Rossi gewann im Jahr 2008 auf dem legendären Speedway, und wurde dank seines 69. Erfolges zum Fahrer mit den meisten Rennsiegen in der Königsklasse. Heute drehte sich sein Programm um mehrere Bike-Setups.

„Ich habe zwei verschiedene Motorräder ausprobiert und habe versucht, das Gefühl beim Bremsen und im Kurveneingang zu verbessern,” erklärte der Italiener. „Wir haben zwei verschiedene Vergleiche gemacht und am Ende haben wir uns für einen Weg entschieden. Morgen werden wir uns auf dieses Bike konzentrieren und versuchen, einige Probleme mit Untersteuern und etwas zu viel Druck auf der Vorderseite, vor allem in zwei oder drei Kurveneinfahrten, zu beheben. Generell bin ich sehr zufrieden.”

Letztes Jahr in Indianapolis, wurde Lorenzo Zweiter hinter Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa. Rossi, der zu dieser Zeit für das Ducati Team startete, überquerte die Ziellinie als Siebter.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™