Interview mit Lin Jarvis

A Post-season Catch-up: Lin Jarvis
Montag, 2 Dezember 2013

Yamaha verpasste 2013 knapp sowohl den Fahrer- als auch den Konstrukteursweltmeistertitel. Vor Beginn der Winterpause zeigte sich Yamaha Factory Racing Managing-Direktor Lin Jarvis zuversichtlich für die neue Saison 2014.

Wie lautet das abschließende Urteil von Lin Jarvis in Bezug auf 2013?

Letztendlich hatten wir ein ziemlich gutes Ergebnis. Wir haben zwar am Ende des Jahres die Meisterschaft nicht gewonnen, was etwas unglücklich war, aber wir haben sie nur um vier Punkte verloren. Ehrlich gesagt, es war eine tolle Saison und wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Natürlich bevorzugen wir es, Erste zu sein, aber der zweite Platz und so eine gute Leistung sind großartig. Wir haben über das gesamte Jahr neun Grands Prix gewonnen: acht mit Jorge und einen mit Valentino in Assen. Wir waren besonders mit dem Ende der Saison zufrieden, weil wir fünf der letzten sieben Rennen gewonnen haben.

Wir sehen es also als eine erfolgreiche Saison an. Es war nicht einfach; wir begannen mit einem ersten und zweiten Platz im ersten Rennen und hatten dann einen kleinen Rückgang, gefolgt von Jorges Verletzungen Mitte der Saison in Assen und dann noch einmal auf dem Sachsenring. Das war wirklich der Wendepunkt der Saison, und seitdem hatte Jorge gekämpft, um das Punktedefizit aufzuholen und er hat sein Maximum gegeben, um zurück zu kommen.

In Bezug auf die Leistung des Motorrads haben wir die gleiche Anzahl von Grands Prix gewonnen wie Honda, daher würde ich sagen, war es ein wirklich ausgeglichenes Spiel. Schließlich hatte (Marc) Márquez eine sensationelle Rookie-Saison, wie jeder gesehen hat. Dieses Jahr waren wir nicht in der Lage, den Titel zu holen, aber wir werden es im nächsten Jahr wieder probieren.

Beim Test in Valencia gab es einige große Änderungen für Valentino Rossi ...

Offensichtlich ist eine der wichtigsten Änderungen für Valentino, dass er sofort mit seinem neuen Crew-Chief begonnen hatte, zusammenzuarbeiten. Leider mussten wir uns nach dem letzten Rennen am Sonntag von Jeremy (Burgess) verabschieden, aber wir begrüßten seinen Nachfolger Silvano Galbusera am Montagmorgen. Dies wird Teil von Valentinos Strategie sein, um seiner nächsten Saison einen Aufschwung zu geben.

Was ist mit dem Testprogramm selbst?

Ich kann nicht sagen, was wir testen [lächelt], aber wir testen viele verschiedene Dinge: Chassis, Elektronik, Motor. Grundsätzlich haben wir das 2014er-Bike hier (Test-Session in Valencia). Nach diesem Test werden wir über den Winter mit den Daten arbeiten, Änderungen vornehmen und für Sepang-Test Nummer eins Anfang Februar nächsten Jahres wieder zurück sein. Dann haben wir drei offizielle Tests vor dem ersten Rennen der Saison in Katar, das im nächsten Jahr früher sein wird als je zuvor.

Es ist noch sehr früh, um über die Saison 2014 zu sprechen. Gibt es zu diesem Zeitpunkt bereits Ziele für Jorge Lorenzo und Valentino Rossi?

Noch nicht in Stein gemeißelt. Es wird wieder ein harter Kampf sein. Meiner Meinung nach, wird es erneut Honda gegen Yamaha und Márquez gegen Lorenzo sein. Wir müssen nur auf der Hut sein und beide Fahrer bei guter Gesundheit und voll motiviert halten.

Beim Motorrad müssen wir jeden Bereich verbessern, weil wir wissen, dass unsere Konkurrenten das gleiche tun werden. (Direkt nach der Saison) Wir brauchen eine Pause, ganz ehrlich [lächelt], weil das Ende der Saison ziemlich hart gewesen ist. Ich denke, dass das Testverbot vom 1. Dezember bis 31. Januar eine gute Idee ist, weil es alle zwingt, eine Pause zu machen und sich zu erholen und den Winter zu genießen sowie Strategien und Verbesserungen zu planen. Wir werden versuchen, jeden einzelnen Bereich zu betrachten und zu überlegen, was wir besser machen können, und gleichzeitig Fehler zu vermeiden. Wir werden da sein. Ich bin zuversichtlich, dass wir es im nächsten Jahr auch sein werden.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™