Interview mit Paolo Ciabatti

A Post-season Catch-up: Paolo Ciabatti
Dienstag, 3 Dezember 2013

In dem aktuellen Saison-Rückblick sprachen wir mit Paolo Ciabatti vom Ducati Team. Der MotoGP-Projektleiter beschreibt die Richtungs-Änderung der italienischen Mannschaft sowie Cal Crutchlows Einstand neben Andrea Dovizioso ab 2014.

Paolo, 2013 begann mit großer Hoffnung. Bernard Gobmeier sowie Andrea Dovizioso kamen neu ins Team und es war die Rede von „Evolution, statt Revolution”. Seitdem hat sich das Bike weiterentwickelt, aber hat es so schnell wie erhofft Fortschritte gemacht?

Nein, natürlich nicht. Wie man weiß, hatten wir einige Erwartungen zu Beginn der Saison, dass wir in der Lage wären, den Abstand zur Spitze zu schließen und vielleicht am Ende der Saison in der Nähe des Podiums zu kämpfen. Das ist nicht geschehen.

Wir haben sehr hart an der Entwicklung des Bikes gearbeitet, aber schließlich, was auch immer wir als neues Feature in das Motorrad brachten, zeigte nicht wirklich, dass wir unsere Rundenzeiten verbessern könnten. Am Ende war es eine enttäuschende Saison für unsere Fahrer; sie haben beide bis zur letzten Runde alles versucht, aber die Ergebnisse waren nicht das, was wir erwartet haben.

Nun starten wir wieder für die nächste Saison. Wir haben einen neuen Fahrer, Cal Crutchlow ersetzt Nicky Hayden, und mit Gigi Dall'Igna auch einen neuen Chef von Ducati Corse. Er hat viel Erfahrung im Motorrad-Rennsport. Wir werden sehr hart arbeiten, um wieder zu versuchen, nächste Saison den Abstand zur Spitze zu schließen.

Während der Saison haben wir oft Michele Pirro auf dem sogenannten 'Lab Bike' gesehen. Glauben Sie, dass trotz der Ergebnisse, seine Anwesenheit dazu beigetragen hat, die Entwicklung voranzutreiben?

Sicher. Michele hat einen tollen Job gemacht. Er hat eigentlich eine Menge getan; viele Tage hat er in Mugello und Misano neue Teile mit dem Motorrad getestet. Wir hatten ein paar Wildcards geplant, aber er hat noch ein paar Rennen mehr gemacht, weil Ben Spies leider verletzt war und Michele ihn im Pramac-Team ersetzte.

Wir haben viele verschiedene Dinge ausprobiert und getestet. Sicher haben wir eine Vielzahl von Informationen und Daten gewonnen, die wir über den Winter analysieren; obwohl es keinen großen Einfluss auf das aktuelle Bike hatte, haben wir sicherlich dank Michele und dem Entwicklungsteam Vieles dazugelernt.

Wir wissen, dass Yonny Hernandez nächste Saison auf Ihrem 2013er-Motorrad, aber als 'Open'-Kategorie (mit der ECU-Software-Spezifikation und 24 Liter Kraftstoff im Rennen), antreten wird und Andrea Iannone auf einer werksspezifischen Maschine. Was ist der Grund dafür, dass Yonny mit der 2013er-Version antritt?

Es sieht aus als würde Dorna in Zukunft den Weg mit einer einzigen Software gehen wollen. Wir hatten die Chance, zu entscheiden, dass der zweite Fahrer bei Pramac diese Entwicklung machen würde; es ist etwas, das Honda mit dem RCV1000R-Bike macht und Yamaha mit Forward Racing. Daher ist es für uns eine gute Möglichkeit, mit der neuen Software Erfahrungen zu sammeln und hoffentlich können wir auch dabei helfen, sie zu verbessern. Es sieht aus als wäre das etwas, an das wir uns früher oder später gewöhnen müssen, deshalb ist es besser, bereit zu sein.

Wir haben 2012 viele großartige Kämpfe zwischen Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso gesehen, als sie Teamkollegen bei Monster Yamaha Tech3 waren - und auch dieses Jahr waren Andrea und Nicky Hayden in mehrere Schlachten verwickelt. Erwarten Sie 2014 Ähnliches von Andrea und Cal?

Natürlich möchten wir unsere Fahrer manchmal miteinander kämpfen sehen - offensichtlich ohne Fehler zu machen, wie wir es bei Nicky und Dovi in Indy [lächelt] erlebt haben. Aber, wissen Sie, sie haben so sehr es ging gepusht, so dass wir das akzeptiert haben. Das Wichtigste ist, dass sie mit den anderen Fahrern kämpfen und auch näher an der Spitze der Gesamtwertung - das ist es, was wir tun wollen.

 

TAGS 2014 Ducati Team

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™