Aleix Espargaro einmal mehr bester Open-Pilot

Aleix Espargaro Sachsenring review
Montag, 14 Juli 2014

NGM Forward Racing Fahrer Aleix Espargaro dominierte auch beim eni Motorrad Grand Prix Deutschland die Open-Klasse.

Espargaro ging das Rennen ruhig an und wollte durch die Kurven 12 und 13 nicht zu viel riskieren, wo es noch nass war. Als die Strecke abtrocknete, schlug er eine schnellere Gangart an und feierte am Ende Rang sechs.

Andrea Iannone (Pramac Racing) lag direkt vor ihm auf Rang fünf, hinter Aleix sah sein Bruder Pol das Ziel. Der Open-Pilot geht auf dem sechsten Gesamtrang mit 20 Punkten Rückstand auf Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP) in die Sommerpause.

„Es war ein verrücktes Rennen mit einem Chaos-Start“, fasste er den neunten Saisonlauf zusammen. „Im Warmup haben wir gesehen, dass die Strecke schnell auftrocknet, darum bin ich an die Box und habe das Motorrad getauscht. Der Start aus der Boxengasse war etwas ‚MotoCross’-Style. Das Rennen hat Spaß gemacht, ich habe aber vorn mit der weicheren Mischung einen Fehler gemacht. Nach zwei Runden war die Strecke komplett trocken und daher bekam ich am Ende Probleme, da der Reifen einging. Schade, denn ich hatte die Pace, um mit Jorge und Valentino zu fighten.“

„Ich bin trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis und als Sechster in der Meisterschaft aus Deutschland abzureißen. Jetzt gibt es etwas Urlaub am Meer, um die Batterien für den zweiten Teil des Jahres zu laden.“

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™