Barbera und Di Meglio gehen es praktisch an

Barbera and Di Meglio taking practical approach
Montag, 10 März 2014

Das Avintia Racing Duo aus Hector Barbera und Mike di Meglio schloss den Katar-Test auf den Rängen 12 und 14 ab. Beide glauben, dass ihre Avintia GP14 Kawasakis im Laufe der Saison noch um einiges besser werden.

Hector Barbera und Mike di Meglio hatten am vergangenen Wochenende in Katar hart zu arbeiten, um das Showa-Fahrwerk, das Avintia-Chassis und die Brembo-Bremsen miteinander in Einklang zu bringen.

„Ich bin happy, denn das Motorrad ist neu und ich bin bisher nur zwei Tests damit gefahren“, so Barbera zum Abschluss in Katar. „Das Setup für diese Strecke ist nicht so schlecht, aber ich fühle, dass ich noch etwas mehr Test-Zeit und Training brauche.“

„Das Team ist dieses Jahr besser, wir haben neue Mechaniker und Techniker, ich bekomme mehr Unterstützung. Trotzdem wird es schwierig, denn meine Kontrahenten haben Ducati-, Honda- und Yamaha-Motorräder - und mehr Erfahrung.“

Di Meglio meinte: „Wir haben eine Geometrie-Abstimmung gefunden, die nicht schlecht ist. Außerdem haben wir am Grip hinten gearbeitet. Wir sind eine Rennsimulation gefahren und wir wissen, wo wir uns noch verbessern müssen.“

„Wir brauchen etwas mehr Zeit, um bereit zu sein, aber ich denke, dass sich das Motorrad im Laufe des Jahres eh verändern wird. Zu Beginn der Saison müssen wir einfach ruhig bleiben und mehr daraus machen, was wir haben. Das Motorrad wird besser werden. Wir müssen die Rennen zu Ende fahren und wichtige Informationen für das Team sammeln.“

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™