WM-Leader Miller weiter der Mann, den es zu schlagen gilt

Mittwoch, 13 August 2014

Obwohl er sich im zehnten Rennen in Indianapolis mit Rang drei zufrieden geben musste, dehnte Jack Miller seine Moto3™ Führung acht Rennen vor Saisonende auf 21 Punkte aus.

Der australische Youngster fuhr in den ersten zehn Rennen sechs Mal aufs Podium der hart umkämpften niedrigen Klasse. Für den Rest des Feldes ist er auch vor Brünn der Mann, den es zu schlagen gilt.

Miller lieferte sich in Indianapolis einen weiteren starken Kampf an der Spitze. Alle WM-Anwärter kämpften um den Sieg, doch Efren Vazquez war es schließlich, der diesen in seinem 116. Grand Prix holte.

Als Ergebnis dessen klettert der SAXOPRINT RTG Pilot in der Gesamtwertung auf Rang zwei hinter Red Bull KTM Ajo Fahrer Miller. Vazquez wird mit Sicherheit auch in der zweiten Saisonhälfte der WM 2014 eine Bedrohung für den Führenden darstellen.

An dritter Position der Gesamtwertung liegt Alex Marquez (Estrella Galicia 0,0), der in Indy nur eine Sekunde hinter dem Rennsieger Vazquez als Sechster ins Ziel kam.

Marquez liegt nur vier Punkte hinter Vazquez, während sich weitere drei Punkte dahinter der talentierte Italiener Romano Fenati (SKY Racing Team VR46) findet, der den Sieg im zehnten Rennen als Zweiter nur um 0.065 Sekunden verpasste.

Fenati hat seit Mugello nicht mehr gewonnen und würde in Brünn liebend gern wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen. Hinter Fenati in der Tabelle liegt Alex Rins (Estrella Galicia 0,0), der in der zweiten Hälfte der Saison 2013 eine starke Leistung zeigte, aber bereits seit Phillip Island im letzten Jahr keinen Sieg mehr verbuchen konnte.

Rins stand 2014 bereits vier Mal auf dem Podium, muss aber wieder Rennen gewinnen, wenn er die 40 Punkte große Lücke auf Miller zufahren will.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™