Marquez nach produktivem Testtag in Catalunya an der Spitze

Catalunya post-race test report
Montag, 16 Juni 2014

Nach einem fantastischen Rennen beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya am Sonntag, absolvierten die MotoGP Teams auf der Barcelona-Catalunya Strecke einen kompletten Testtag, bei dem Weltmeister Marc Marquez sich die Bestzeit holte.
 

Der Tag begann mit einem 30-minütigem Test einer kürzeren Variante, bei der man in der Kurve 10 eine kürzere Variante fuhr. Dies geschah um zu testen ob man in Zukunft aus Sicherheitsgründen auch diese Variante fahren könnte. Die Fahrer werden der Grand Pric safety Commission ihre Meinung dazu beim nächsten Rennen in Assen abgeben. 
 
Der Test fand bei trockenen und sonnigen Bedingungen statt, am Nachmittag zogen dunkle Wolken auf, aber es regnete nicht.
 
Marc Marcquez arbeitete mit dem Repsol Honda Team am Setup und an der Konfiguration der Elektronik, mit dem Ziel von Assen und Sachsenring im Gedanken. Wie die meisten Fahrer probierte der Weltmeister auch einen neuen Vorderreifen von Bridgestone mit einer neuen Mischung, welche später in der Saison zum Einsatz kommen könnte.
 
Jorge Lorenzo and Valentino Rossi von Movistar Yamaha MotoGP arbeiteten an einer neuen 2015er Spezifikation des Motors und testeten eine neue Auspuffanlage von Akrapovic an ihrer Yamaha YZF-M1, mit der der Italiener und Spanier drei beziehungsweise neun Zehntel Sekunden langsamer waren als die 1:41,184 Min. von Marquez.
 
Ducati's Vollzeit-Testfahrer Michele Pirro testete eine upgedatete Software, die er auch schon während des Rennwochenendes verwendet hatte, der italienische Testfahrer wir auch in den nächsten 48 Stunden weiter testen.
 
Randy De Puniet probierte mit dem Suzuki MotoGP Test Team einen neuen Motor  aus und wird seine Testarbeit in den nächsten zwei Tagen weiterführen. Suzuki konzentrierte sich auch auf die Entwicklung des Fahrwerks und einer neuen Software Version. Das Team möchte für dieses Strecke ein gutes Setup finden, bevor sie zu den richtigen Rennen in der nächsten Saison kommen. 
 
Stefan bradl arbeitete an der Geometrie seiner Federung und an Einstellungen der Elektronik, während Alvaro Bautista früher aufhörte, nachdem er Tests mit seinen Bremsen und Federung vorgenommen hatte, er leidete noch immer an den Folgen seines großen Sturzes am Samstag.
 
Auf der anderen Seite der GO&FUN Honda Gresini Garage testete Scott Redding neue Geometrien und zusammen mit den anderen Open Fahrern auch eine neue Magneti Marelli Software.
 
Der Schweizer Moto2 Fahrer Dominique Aegerter testete die zweite Maschine von Mike Di Meglio aus dem Avintia Racing Team und fuhr eine riesige Anzahl von 89 Runden bei seinem ersten Ausflug auf einer MotoGP Maschine.
 
Swiss Moto2™ rider Dominique Aegerter tested Mike di Meglio's second Avintia Racing bike, putting in a huge workload of 89 laps as he his first gained experience on premier class machinery.
TAGS Catalunya

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™