Fenati am ersten Jerez-Tag eine Zehntel vorn

Fenati a tenth ahead on opening day at Jerez
Dienstag, 11 März 2014

Sky Racing Team by VR46 Pilot Romano Fenati hat sich am ersten Tag des abschließenden Tests der Moto3™-Klasse in Jerez die Bestzeit gesichert.

Romano Fenati kam am Dienstag in der letzten Session auf eine Bestmarke von 1:47,242 Minuten, womit er sich 0,106 Sekunden vor dem Rest der Moto3™-Welt klassierte. Rang zwei ging an Newcomer und Rookie Karel Hanika auf dem Red Bull KTM Ajo Motorrad.

Der MotoGP Rookies Cup Sieger 2013, Hanika, ließ wieder ein paar Münder offen stehen - wie schon einige Male in dieser Saisonvorbereitungs-Phase.

Hanikas Teamkollege Jack Miller klassierte brachte mit 0,193 Sekunden Rückstand die dritte KTM in die Top Drei. Danny Kennt (+0,252) stellte die beste Red Bull Husqvarna Ajo Maschine auf Rang vier.

Die Ränge vier bis sieben gingen an drei weitere KTMs: Niccolo Antonelli (Junior Team GO&FUN Moto3), Isaac Viñales (Calvo Team) und Francesco Bagnaia (Sky Racing Team by VR46). Antonelli und Viñales kamen auf ähnliche Rundenzeiten 0,3 Sekunden hinter der Spitze, Bagnaia verlor vier Zehntel.

Schnellster Honda-Pilot wurde Efren Vazquez auf Rang acht. Der Saxoprint-RTG Pilot blieb 0,456 Sekunden hinter der Bestmarke. Insgesamt war die Pace heute noch nicht so hoch, wie beim letzten Jerez-Test im Februar - und trotzdem dürfte Vazquez schon etwas zufriedener sein. Beim letzten Mal verlor er noch 1,247 Sekunden auf die Bestzeit, jetzt brachte er die Honda näher an die Spitze.

Jakub Kornfeil (Calvo Team) und Alex Marquez (Estrella Galicia 0.0) machten die Top Ten rund. Alex Rins, Teamkollege von Marquez, war nach seiner Handgelenks-Op wieder mit am Start und klassierte sich auf Rang elf.

Auf dem 15. Rang klassierte sich Phillip Öttl (Interwetten Paddock Moto3) als bester Deutscher. Der Kalex-KTM-Pilot blieb 1,098 Sekunden hinter der Spitze, eine halbe Sekunde fehlte auf die Top Ten. Landsmann Luca Grünwald donnerte mit der Kiefer Racing Kalex-KTM zu Rang 28. Der Waldkraiburger musste sich noch weiter an die Moto3™-Maschine gewöhnen, nachdem er letztes Jahr mit 600ccm-Supersport-Maschinen gefahren ist. Grünwald verlor 2,792 Sekunden auf die Bestzeit Fenatis.

Am Mittwoch und Donnerstag wird in Jerez weiter getestet. Die heutigen Ergebnisse gibt es hier.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™