Top Ten und Open-Sieg für Espargaro

Forward Racing Austin race review
Montag, 14 April 2014

Der Red Bull Grand Prix of the Americas war für das NGM Forward Racing Team eine harte Nuss, auch wenn Aleix Espagraro im Qualifying am Samstag als Verter die beste Yamaha stellte.

Espargaro gab zu, dass es ihm in Texas schwer fiel, eine Pace zu finden. Im Rennen selbst kam er über den neunten Platz nicht hinaus, war damit aber einmal mehr schnellster „Open“-Fahrer.

Espargaro klagte am Sonntag über Chattering-Probleme und entschied sich daher im Rennen dazu, ein paar Punkte mitzunehmen. In der Gesamtwertung liegt der Spanier mit 20 Punkten jetzt auf dem fünften Rang.

„Im Warmup hatten wir große Schwierigkeiten mit Chattering vorn und das gleiche passierte im Rennen“, so Espargaro. „Ich konnte nicht puschen. Ich musste etwas konservativer Fahrern und mich darauf konzentrieren, das Rennen zu Ende zu bekommen und ein paar Punkte zu holen. Es war sehr frustrierend, aber ich konnte heute unmöglich mehr pushen. Trotzdem bin ich für den nächsten GP zuversichtlich und ich freue mich auf das Rennen in Argentinien.“

Es war ein unglücklicher Heim-Grand Prix für Colin Edwards: Der US-Amerikaner hatte nach seiner Top Ten Platzierung von Katar in Texas Großes vor.

Edwards hatte sich nur im hinteren Teil für das Rennen qualifiziert und hatte im Rennen selbst große Schwierigkeiten. Am Ende musste er vier Runden vor Schluss mit technischen Problemen aufgeben.

„Wir hatten das ganze Wochenende über Probleme und ich hatte auch Schwierigkeiten mit dem Vorderreifen“, musste der Texas Tornado zugeben. „Dadurch wurde mein Rennen nur noch schwieriger. Vier Runden vor Schluss hatte ich Probleme mit dem Benzindruck und meine Maschine ging auf der Gegengeraden aus.“

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™