Hayden: ‘Fehlende Power ist demoralisierend’

Hayden: ‘Lack of power is demoralising’
Freitag, 7 Februar 2014

Nicky Hayden äußerte sich nach dem letzten der drei Testtage von Sepang in dieser Woche sehr direkt. Er beendete das Geschehen nur auf dem 13. Rang.

Für die Saison 2014 ist Nicky Hayden, der Weltmeister von 2006, vom Ducati Team zu Drive M7 Aspar gewechselt und fährt dort die brandneue Honda RCV1000R. Doch der US-Amerikaner musste am Donnerstag zugeben, dass er ziemlich enttäuscht ist.

„Nun, hinsichtlich der Leistung können wir hier (in Sepang) nicht wirklich viel tun, aber wir wissen, dass wir in dem Bereich echte Probleme haben. Daher wissen wir auch, dass wir versuchen müssen, das in den Griff zu bekommen und da besser zu werden. Im Moment ist das ein wenig demoralisierend, wenn du hinter einem anderen Fahrer her fährst und die Lücke immer Größer wird“, so Hayden.

„Es gibt auch Bereiche, in denen ich besser werden muss. Das Motorrad ist logischerweise etwas anders als das, was ich bisher gefahren bin. Ich muss einige Dinge noch verstehen, gerade auf der Bremse und am Kurveneingang. Ich habe in den letzten Tagen Fortschritte gemacht, aber, ehrlich gesagt, hatte ich nicht erwartet, dass der Rückstand so groß sein würde. Das ist etwas frustrierend.“

Hayden war allerdings der schnellste der Honda RCV1000R Piloten. Er verlor auf die Bestzeit des Repsol Honda Team-Piloten Marc Marquez runde 1,9 Sekunden und war knapp drei Zehntelsekunden schneller als sein neuer Teamkollege Hiroshi Aoyama.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™