Iannone: "Ich möchte wieder mit Marquez kämpfen"

Mittwoch, 2 April 2014

Andrea Iannone war sehr gut unterwegs, als er zu Beginn des Grand Prix von Katar auf dem vierten Platz stürzte. Jetzt, in seiner zweiten MotoGP™ Saison, strebt der Italiener nach mehr – und hofft wieder gegen einen alten Rivalen mit dem Namen Marquez kämpfen zu können…

Bevor der in Vasto geborene Iannone 2013 seinen Schritt in die Königsklasse der MotoGP™ machte, beendete er die drei Jahre zuvor in der Moto2™ Klasse auf dem dritten Platz. Der 12-fache Sieger in den kleinen Klassen und das schiere Vertrauen das den jetzt 24-jährigen in den vorherigen Jahren ausgezeichnet hatte, ist noch immer da. Nach seiner Rückkehr aus Doha teilte er mit motogp.com ein paar Minuten.

Andrea, Du kommst um einiges gestärkter aus Katar zurück als im letzten Jahr; wo liegt 2014 der größte Unterschied im Vergleich zu deinem letztjährigen Motorrad ?

Du kannst mit ihm mehr Druck machen. Es ist nicht so leicht an das Limit zu kommen. Aber wenn Du es einmal erreicht hast, so finde ich, kommst Du auch schneller weiter und kannst ein neues Limit setzen. Du kannst das Motorrad leichter fahren, aber mit mehr Speed und mehr Konstanz, das ist für uns ein großer Schritt nach vorne.

Wenn Du in Katar in der zweiten Runde nicht auf dem vierten Platz gestürzt wärst, was denkst Du wo hättest Du das Rennen beenden können ?

 (Er lacht) Das war wirklich eine Schande ! Es tut mir aufrichtig leid für den Sturz. Aber auf der anderen Seite war es ein großartiges Wochenende; Ich war immer schnell und immer bei den Ersten dabei. Bis zum Sturz in der zweiten Runde war ich bei den Top Fünf dabei und konnte ihren Speed halten – Ich bin mir sicher, dass ich das Rennen in dieser Gruppe beenden hätte können.

Du hattest im letzten Jahr ein paar Verletzungen – fühlst Du dich jetzt zu 100% wohl auf dem Motorrad ?

Physisch bin ich ok; Ich komme mit dem Motorrad gut zurecht und ich bin auch Mental in einer guten Verfassung. Ich bin klar zufrieden mit dem Schritt den wir gemacht haben und ich hoffe, dass ich mich über die Saison weiter steigern kann. Ich möchte wieder mit Marc Marquez kämpfen. In der Moto2™ hatten wir einige wirklich gute Fights, ich vermisse das.

Jetzt gehen wir nach Austin. Was wird dort passieren ? Mit den langen Geraden kannst Du bei dem Speed der Ducati sicher etwas optimistischer sein ?

Das ist wirklich eine schöne Strecke, aber trotzdem nicht einfach. Aber es ist richtig, wir müssten auf den Geraden den Vorteil nutzen können. Wie auch immer, es ist nicht genug ein schnelles Motorrad zu haben; Du musst auch in den Kurven schnell sein und es dann komplett in einer Runde zusammenbringen – auch in den Kurven, nicht nur auf den Geraden.

In Katar und Malaysia (zum Test/Rennen bisher in diesem Jahr) lief es für uns nicht so schlecht, aber wir wissen, dass wir auf manchen Strecken auch nicht so gut aussehen werden. Wenn ich ehrlich bin, weiß nicht genau was ich von Austin erwarten soll, aber wir sind zuversichtlich. Das Team und ich möchten so nah an der Spitze dran sein wie möglich.

Etwas anderes, Du bist immer sehr aktiv in den sozialen Medien und es scheint, dir gefällt es mit den Fans zu agieren...

Ja, ganz klar. Bis vor kurzem benützten alle den Messenger. Heutzutage sind wir alle verrückt nach Facebook, Twitter und Instagram. Wenn Leute mich etwas fragen möchte ich ihnen direkt antworten und interagieren. Es macht Spaß mit den Leuten, die dir folgen, zu kommunizieren.

Du hattest während der Tests sogar die Logos der verschiedenen Sozialen Medien auf deinem Helm.

Das stimmt. Über den Winter hatte ich einen anderen Helm und ich fragte Aldo Drudi ob er ihn für mich designen könnte. Wir waren für die ersten Tests etwas spät dran und das Erste was mir in den Sinn kam war der Fokus auf die Sozialen Medien; als ich dann die Logos auf dem Helm hatte gefiel es mir auch sehr gut.

Du bist fast immer mit der Startnummer 29 unterwegs; was hat das für einen Grund ?

Als ich begann startete war meine Startnummer die 53 weil ich den Film Herbie so toll fand. Dann hatte ich bei den Minibikes die 9, was meinem Geburtstag entspricht (9. August 1989).

Mein Bruder fuhr meistens mit der Nummer 2; er fuhr mit Corsi, Simoncelli and Dovizioso. Als er mit dem Rennen fahren aufhörte entschied ich mich eine Kombination aus seiner und meiner zu machen. Als der Ältere von uns beiden machte ich seine an den Anfang und so kam dabei die 29 heraus!

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™