Talent Miller in zweiter Saisonhälfte 2014 der Gejagte

Montag, 4 August 2014

Red Bull KTM Ajo Pilot Jack Miller hat dieses Jahr schon einige Schlagzeilen bestimmt. Der talentierte, junge Australier kommt hochmotiviert aus der Sommerpause, welche am Sachsenring begann. Er hat über die ersten neun Rennen des Jahres einen Vorsprung von 19 Punkten aufbauen können.

Am Sachsenring gewann Jack Miller mit 0,180 Sekunden Vorsprung auf Brad Binder. Trotzdem war der Deutschland-Triumph des Australiers der zweitgrößte Vorsprung des Jahres. Bei zwei seiner vier Siegen 2014 – in Texas und Le Mans – lag er am Ende weniger als eine Zehntelsekunde in Front.

Diese verschwindend geringen Vorsprünge unterstreichen, wie eng es in der Leichtgewichts-Kategorie zugeht. Miller weiß, dass er in Indianapolis – wie bei allen anderen Rennen der zweiten Saisonhälfte auch – von Alex Marquez, Efren Vazquez, Romano Fenati und Alex Rins, die derzeit die Top Fünf bilden, unter Druck gesetzt werden wird.

Der Gesamt-Zweite Marquez (Estrella Galicia 0,0) hat dieses Jahr bereits zwei Rennen gewonnen, Fenati (SKY Racing Team VR46) deren drei. Auch der Italiener liegt auf dem vierten Gesamtrang nicht so weit hinter Miller.

Vazquez (SaxoPrint-RTG), Dritter zur Halbzeit, hat sich dieses Jahr als konstanter Podest-Kandidat gemausert und hofft auf seinen ersten GP-Sieg. Alex Rins (Estrella Galicia 0,0), Gesamtfünfter, will endlich wieder die Form an den Tag legen, die er 2013 hatte. Indianapolis wäre das perfekte Umfeld dafür, denn hier gewann er letztes Jahr den Moto3 Grand Prix.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™