Kallio holt Marc VDS Racing 2014 den vierten Sieg

Moto2™ wird unterstützt von
Dienstag, 20 Mai 2014

Mika Kallio bekräftigt mit einem Sieg in Le Mans seinen Anspruch auf die Moto2™ Weltmeisterschaft, somit bringt er dem Marc VDS Racing Team auch den vierten Sieg, im fünften Rennen der 2104er Saison.

Kallio holte sich von Simone Corsi in der 19. Runde die Führung und fuhr ein fehlerloses Finale des Rennens um mit einer Sekunde Vorsprung seinen zweiten Sieg in Folge einzufahren.

Es war ein doppelter Erfolg für die Marc VDS Racing Mannschaft, mit Tito Rabat, dem Führenden in der Meisterschaft, der sein viertes Podium der Saison holte - nach einem Kampf gegen Maverick Vinales und Luis Salom um den dritten Platz.

Ein weiteres doppeltes Podium 2014 besteht, wenn man auf den Gesamtstand der Meisterschaft schaut. Dort sind Rabat und Kallio nur sieben Punkte voneinander getrennt, bevor es nächste Woche nach Mugello geht.

Rabat hat nun 99 Punkte gesammelt, Kallio 92 und deren nächster Rivale Vinales ist 30 Punkte hinter dem Finnen - somit hat Marc VDS Racing eine großartige Chance 2014 einen ihrer beiden Fahrer als Moto2™ Weltmeister krönen zu können, was im letzten Jahr leider nicht gelang, als man mit Scott Redding den Titel in den letzten Rennen der Saison verlor.

Teamchef Michael Bartholemy kommentierte, „Das war ein weiterer phänomenaler Ritt von Mika. Wie er in den letzten Runden die Lücke zwischen sich und Corsi schaffte war beeindruckend, und es fühlt sich fantastisch an zum vierten Mal in der Saison zu gewinnen. Tito’s Podium kann am Ende sehr wichtig werden, aber beide Fahrer zum zweiten Mal zusammen auf dem Podium zu sehen macht mich sehr stolz darauf, dass ich Teil dieses Projektes sein darf.“

Kallio sagte, „Ich bin so glücklich, dass ich das Rennen gewinnen konnte, denn das Wochenende begann nicht so toll. Wir verwendeten das selbe Setting wie beim Sieg in Jerez, aber das funktionierte auf dieser Strecke nicht. Ich konnte das Bike beim Bremsen nicht halten, aber von Freitag an wurde es besser und besser und ich hatte im Rennen ein super Gefühl. Ich machte zwar am Start gleich richtig Druck aber ich konnte keine so eine Lücke aufreißen wie in Jerez.“

 

„Als mich Corsi überholte entschied ich mich es etwas ruhiger anzugehen und auf den richtigen Moment des Angriffs zu warten. Ich gab in den letzten Runden richtig Gas und sah, dass ich die Sekunde Abstand halten konnte, aber es war noch nie leicht ein Moto2™ Rennen zu gewinnen.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™