Lorenzo lobt Verbesserungen bei Reifen

Lorenzo hails improvement in tyre performance
Montag, 3 März 2014

Jorge Lorenzo gibt zu, dass die neuen 2014er Bridgestone-Reifen viel besser sind, als er zunächst geglaubt hatte. In Malaysia hatte er letzte Woche mit den neuen Gummis große Probleme gehabt.

Beim ersten Malaysia-Test Anfang Februar standen den MotoGP™-Piloten sowohl die Bridgestone-Reifen der 2013er, als auch der 2014er Generation zur Verfügung. Letzte Woche waren in Sepang nur noch die neuen Gummis erhältlich. Jorge Lorenzo klagte dort, dass die neuen Pellen bei heißen Temperaturen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit nicht wie gewünscht funktionierten. Am zweiten von drei Testtagen verweigerte Lorenzo der Presse gar ganz eine Auskunft.

Diese Woche werden auf Phillip Island weitere Reifen getestet und der zweifache MotoGP™-Weltmeister hat jetzt zugegeben, dass das Handling viel besser geworden ist.

„Wir haben mit dem Standard-Rennreifen aus dem letzten Jahr begonnen, dann hat uns Bridgestone drei neue Reifen gegeben. Wir sind mit jedem zwei Runs gefahren“, erklärte Lorenzo das Montags-Programm in Australien. „Der letzte war dann auch der beste, noch besser als der Standard-Reifen. Nach Sepang habe ich der Presse gesagt, dass die neuen Bridgestone-Reifen für 2014 zu hart für alle sind - gerade für Yamaha - aber bei normalen Bedingungen und Asphalt, gibt es keine Probleme. Das haben wir hier schon gesehen.“

Lorenzo konnte am ersten Testtag auf Phillip Island in 1:29,213 Minuten sogar die Tagesbestzeit fahren.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™