Lorenzo mit Rettung in letzter Minute

Lorenzo leaves it late to find form
Freitag, 21 März 2014

Jorge Lorenzo hat es am Freitag im dritten freien Training erst in letzter Minute auf direktem Wege in die Q2-Session zum Commercial bank grand Prix von Katar geschafft.

Jorge Lorenzo hatte auf der Piste von Losail vor allem mit mangelnden Grip zu kämpfen, außerdem gestaltete sich die Setup-Suche schwierig. Mit seiner YZR-M1-Maschine war Lorenzo im zweiten Training noch auf Rang elf gelegen, auch in der zweiten Session des Tages lag der zweifache MotoGP-Weltmeister lange Zeit außerhalb der Top Ten.

Gegen Halbzeit des dritten freien Trainings deutete sich Regen an - doch blieb dieser schließlich aus. Lorenzo nutzte unter Druck stehend die letzten Minuten und schob sich mit dem Medium-Hinterreifen in 1:55,495 Minuten auf den siebten Rang nach vorn. In letzter Minute machte sich der Spanier damit den Weg direkt ins Q2 frei.

Zurückblickend sagte er: „Wir hatten heute das gleiche Gefühl, mit wenig Grip am Hinterreifen, sogar mit der weicheren Mischung. Wir haben versucht, uns an die Situation anzupassen und das Positive ist, dass wir in der Renn-Pace näher an die Schnellsten rangekommen sind, vielleicht auf zwei oder drei Zehntel, anstatt einer Sekunde. Schauen wir mal, ob morgen noch etwas geht.“

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™