Marquez will Siegserie ausbauen

Marquez mission to extend winning streak
Dienstag, 29 April 2014

MotoGP™-Weltmeister Marc Marquez reist derzeit von Argentinien aus nach Südspanien und hat für das erste Heimrennen der Saison nur ein Ziel: Seine Siegserie, die seit dem ersten Lauf der Saison anhält, weiter ausbauen.

Der 21-jährige Repsol Honda Pilot Marc Marquez dominierte auf dem Termas de Rio Hondo Circuit das gesamte Wochenende über, holte seinen dritten Sieg in Folge und hat damit 2014 100% der Rennen gewonnen. Am Wochenende steigt in Jerez mit dem Gran Premio bwin de España der erste Europa-Lauf der Saison - und der erste von sechs GPs hintereinander auf dem „alten Kontinent“.

Jerez gehört zu den Lieblingsstrecken von Dani Pedrosa: Letztes Jahr gewann er hier vom zweiten Startplatz aus, in den Jahren zuvor stand er konstant auf dem Podest. Sein Ziel ist es, die 19 Punkte Rückstand auf Teamkollege Marquez einzukürzen. Pedrosa hat dieses Jahr ebenso bei jedem Rennen auf dem Podest gestanden.

Movistar Yamaha MotoGP-Pilot Jorge Lorenzo ist in Argentinien wieder erstarkt. Der Weltmeister von 2010 und 2012 feierte als Dritter sein erstes Podest der Saison und will beim vierten Lauf der Saison den ersten Sieg ins Visier nehmen. In Jerez wurde eine Kurve bereits nach Lorenzo benannt und mit Sicherheit darf er auf lautstarke Unterstützung der spanischen Fans zählen.

Sein Teamkollege Valentino Rossi liegt auf dem dritten Rang der Gesamtwertung. In Argentinien gab es Rang vier, in Jerez war Rossi im letzten Jahr ebenso Vierter. Der Italiener hat in Andalusien aber bereits einige starke Resultate eingefahren und wird hart puschen, um sein erstes Podest auf dieser Strecke seit 2010 einzufahren.

Rossis Landsmann Andrea Dovizioso kommt mit seinem ersten Ducati-Podest aus Austin im Rücken. In Argentinien rutschte er allerdings auf den neunten Rang im Rennen ab. Im Ducati Team wird Cal Crutchlow in Spanien in den Sattel zurückkehren. Der Engländer musste den dritten Saison-Lauf aufgrund einer Finger-Verletzung von Texas auslassen.

Bester Ducati-Pilot von Süd-Amerika war Pramac Racing Fahrer Andrea Iannone. Mit dem sechsten Platz holte er sein bestes Ergebnis in der Königsklasse bisher. Der junge Italiener liegt auf dem fünften Rang der Gesamtwertung.

Stefan Bradl (LCR Honda) hat den Nuller von Katar mit zwei Top Fünf Resultaten abgehakt. Das Monster Yamaha Tech 3 Duo aus Bradley Smith und Pol Espargaro hat für den Europa-Auftakt die Top Ten ins Visier genommen.

Nach drei Nullern in Folge dürfte Alvaro Bautista (GO&FUN Honda Gresini) einigen Druck haben. Sein Rookie-Teamkollege Scott Redding hingegen hat mit seiner Open-Honda RCV1000R bereits zwei Mal Punkte abgestaubt.

Aleix Espargaro (NGM Forward Racing) ist nach wie vor bester Open-Pilot, auch wenn er in Argentinien zunächst einen Sturz im Rennen wegzustecken hatte. Hiroshi Aoyama (Drive M7 Aspar) gewann am Sonntag die Open-Wertung knapp vor seinem Teamkollegen Nicky Hayden.

Yonny Hernandez (Energy T.I. Pramac Racing), Karel Abraham (Cardion AB Motoracing), Colin Edwards (NGM Forward Racing) und Danilo Petrucci (IodaRacing Project) wollen in Jerez ebenso Punkte erhaschen, wie das Paul Bird Motorsport Duo aus Michael Laverty und Broc Parkes, und das Avintia Racing Team mit Hector Barbera und Mike Di Meglio.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™