Marquez hilft Menschen mit eingeschränkten Bewegungsfähigkeiten

Marquez promotes sport for people with limited mobility
Dienstag, 21 Januar 2014

MotoGP™-Weltmeister Marc Marquez hat am Montag in Sant Cugat de Valles in der Nähe von Barcelona an einer ganz besonderen Trainingseinheit teilgenommen. Im High Performance Center traf Marquez auf Menschen mit eingeschränkten Bewegungsfähigkeiten und warb für den Sport.

Neben dem Piloten aus dem Repsol Honda Team waren auch Isidre Esteve, Alex Criville, Toni Bou, Carlos Checa und Takahisa Fuinami bei diesem Projekt dabei. Zusammen mit Repsol und der Isidre Esteve Foundation wurde das „Centro Puente“ Projekt 2014 vorgestellt. Dabei soll Menschen geholfen werden, deren Bewegungsfähigkeiten eingeschränkt sind. Sie erhalten Trainingspläne, die auf ihre Grenzen zugeschnitten sind und sie werden weiter an das Thema Sport herangeführt.

Teile der beim Superprestigio Dirt Track Rennen am 11. Januar in Barcelona eingespielten Erlöse wurden von den Organisatoren bei RPM diesem Projekt gespendet. Die Repsol Foundation steuerte einen Betrag in gleicher Höhe zusätzlich bei. Das Geld wird dazu benutzt, um die Personalkosten zu decken und das Equipment im „Centro Puente“ zu finanzieren. Mit dieser Unterstützung konnte das Programm der Isidre Esteve Foundation in Vigo und Madrid gestärkt werden.

Marc Marquez, MotoGP™ Weltmeister 2013:

“Ich freue mich hier zu sein. Es ist meine zweite Aktion mit der Isidre Esteve Foundation und es war schön und hat Spaß gemacht, hier mit ihnen zu trainieren. Ich freue mich, wenn ich bei solchen Initiativen helfen kann. Es ist immer sehr wichtig, diesen Leuten eine gewisse Extra-Motivation zu geben.“

Isidre Esteve, Präsident der Isidre Esteve Foundation:

“Dieses Projekt habe ich nach eigenen Erfahrungen gegründet. Als ich 2007 meinen Unfall bemerkte ich nach der Reha, dass viele meiner dortigen Kollegen Angst hatten, die täglichen Aufgaben zu meistern und ein normales Leben zu führen. Wir müssen diesen Leuten mit Behinderungen die Werkzeuge geben, damit sie sich mit körperlicher Ausarbeitung motivieren können. Sie müssen sehen, dass eine Zukunft vor ihnen liegt, die zwar anders sein wird, aber die sie mit Optimismus angehen sollten.“

Javier Inclan, Leiter für Soziales der Repsol Foundation:

“Bei Repsol und in der Stiftung glauben wir an die vollständige Integration von Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit. Unser Unternehmen ist führend bei der Schaffung von Arbeitsplätzen für behinderte Menschen. Bei solchen Projekten wie diesem, nutzen wir den Sport als Mittel zur sozialen Integration.“

TAGS 2014 Marc Marquez

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™