Miller konzentriert sich lieber auf 2014 als die Zukunft

Freitag, 13 Juni 2014

Der Moto3™ WM-Leader Jack Miller konzentriert sich lieber auf den Titel 2014, als darauf, wo es im nächsten Jahr und darüber hinaus mit ihm hingeht.

Jack Miller hat dieses Jahr in der Moto3-Klasse das Rampenlicht auf sich gezogen. Bei den ersten sechs Saisonläufen überzeugte er mit Siegen in Katar, Austin und Le Mans und feierte in Argentinien einen dritten Platz auf dem Podest.

Der Red Bull KTM Ajo Pilot hofft auch am Wochenende wieder das Treppchen unter die Füße zu bekommen. Beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya will er nachholen, was er in Mugello verpasst hat. Dort stürzte er.

Miller will sich dieses Jahr voll darauf konzentrieren, den Titel zu holen. Im Moment weißt er daher alle Spekulationen über seine Zukunft zurück.

„Mein Hauptziel ist es, dieses Jahr um den Moto3 Weltmeister-Titel zu kämpfen“, kommentierte er. „Das ist eine Herausforderung, für die ich sehr hart gearbeitet habe und die in meiner Karriere schon viele Opfer gefordert hat. KTM hat uns ein insgesamt großartiges Bike gegeben, mit dem wir den Titel gewinnen können. Darauf konzentriere ich mich zu 100 Prozent.“

„Ich möchte nicht darüber nachdenken, was nächstes Jahr passiert, ich kann es mir nicht leisten, an irgendetwas anders als diese Saison zu denken. Ich würde mir wünschen, dass so etwas erst nach der Saison besprochen wird, aber ich weiß, dass das nicht möglich sein wird. Aber das ist alles der Job meines Managers, nicht meiner. Ich weiß nur, dass ich für nächstes Jahr noch nichts entschieden habe. Ich habe für die Zukunft keinen Vertrag, wir sind also komplett offen und frei für Verhandlungen.“

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™