MotoGP™-Saison 2014 verspricht Spannung pur

MotoGP preview Qatar
Montag, 17 März 2014

Am kommenden Wochenende startet die MotoGP™-Saison unter den Flutlichtern des Commercial Bank Grand Prix von Katar. Die Augen werden dabei auf den 21-jährigen Marc Marquez gerichtet sein, der im letzten Jahr im ersten Anlauf den WM-Titel gewinnen konnte.

Insgesamt zum elften Mal wird am kommenden Wochenende auf dem Losail International Circuit der Grand Prix in der Wüste von Katar ausgetragen. Die Rennstrecke selbst ist seit 2004 im Kalender der MotoGP™, seit 2007 wird hier der Saisonauftakt gefahren, seit 2008 ist es das einzige Nachtrennen der Saison.

Der erste MotoGP™-Laufsieger von Katar war Sete Gibernau, in den letzten beiden Jahren gewann jeweils Jorge Lorenzo. Der Spanier, der bei den Tests in Sepang noch große Schwierigkeiten hatte, sprach beim letzten Outing auf Phillip Island von Fortschritten. Im Movistar Yamaha MotoGP Team will Lorenzo jetzt den Losail-Hattrick klar machen. Auch Teamkollege Valentino Rossi hat sich Großes vorgenommen, nachdem er im Vorjahr an gleicher Stelle einen harten Fight mit Marc Marquez kämpfen konnte.

Für Marquez startet die Saison 2014 mit einem kleinen Handicap: Der Spanier wird sich am Tag des ersten freien Trainings exakt sechs Wochen früher beim Training das Bein gebrochen haben. Der Repsol Honda Team Pilot wird sicher etwas längerfristiger denken müssen, Teamkollege Dani Pedrosa hingegen hofft auf einen allerersten Katar-Laufsieg.

Das Ducati Team hat über den Winter die Schlagzeilen bestimmt, als man offiziell in die Open-Kategorie gewechselt ist. Ab der Saison 2014 werden alle Maschinen des MotoGP™-Feldes eine Einheits-ECU (Elektronik-Steuergeräte) verwenden müssen, die von Dorna Sports und Magneti Marelli zur Verfügung gestellt wird. Weiterhin kann zwischen „Werks“- und „Open“-Kategorie gewählt werden. Für Werks-Maschinen sinkt der erlaubte Spritverbrauch von 21 Litern in 2013 auf nun noch 20 Liter. Die Open-Maschinen müssen neben der ECU-Hardware auch die Einheits-Software einsetzen, dürfen dafür aber 24 Liter Sprit pro Rennen verbrauche und haben 12 Motoren zur Verfügung (Werke: 5). Die Motoren der Open-Klasse dürfen während der Saison weiterentwickelt werden, die Werks-Teams müssen vor Saisonstart ihre 5 Aggregate verplomben lassen. Die Open-Teams dürfen außerdem uneingeschränkt testen.

Für das Ducati Team wird neben Andrea Dovizioso neu auch Cal Crutchlow an den Start gehen. Dessen freien Platz bei Monster Yamaha Tech3 neben Bradley Smith hat Moto2™-Weltmeister Pol Espargaro eingenommen. Der Spanier ist 2014 einer von vier Rookies in der Königsklasse, hat am kommenden Wochenende aber auch mit einem Handicap zu kämpfen: Er brach sich in den letzten Minuten des abschließenden Tests das Schlüsselbein.

Die weiteren drei Rookies: Mike di Meglio (Avintia Racing) aus Frankreich, Moto2™ Vizeweltmeister Scott Redding aus England (GO&FUN Honda Gresini) und der Australier Broc Parkes (Paul Bird Motorsport, Teamkollege von Michael Laverty).

Die Schlagzeilen auf der Strecke hat bei den Tests aber Aleix Espargaro, der ältere Bruder von Pol, geschrieben. Der NGM Forward Racing Pilot saß auf einer geleasten Yamaha und überzeugte mit konstant schnellen Zeiten. Im Fahrerlager selbst ist er von vielen Insidern schon für Überraschungen gut geheißen worden. Mit Aleix und Pol Espargaro könnte 2014 die erste Königsklassen-Saison seit 1997 werden, in der wieder zwei Brüder auf dem Podest stehen - damals Nobuatsu und Takuma Aoki in Imola.

Ein weiterer hochkarätiger Wechsel ist der von Nicky Hayden zum Drive M7 Aspar Team. Dort wird er neben Hiroshi Aoyama in der Open Klasse an den Start gehen. Neben den beiden Aspar-Piloten und dem bereits erwähnten Redding, wird auch Cardion AB Motoracing Pilot Karel Abraham auf einem brandneuen Honda RCV1000R Production Racer sitzen.

Stefan Bradl und Alvaro Bautista werden derweil mit ihren jeweiligen LCR Honda MotoGP und GO&FUN Honda Gresini Satelliten-Mannschaften weitermachen. Bei Pramac Racing werden Yonny Hernandez und Andrea Iannone das Ducati Junior Team bilden. Colin Edwards ist bei Forward geblieben, Danilo Petrucci wird als einziger Pilot für das IodaRacing Project an den Start gehen.

In der MotoGP™ Startaufstellung 2014 werden elf Weltmeister stehen, die insgesamt 26 Titel in den drei Klassen gewonnen haben - ein neuer Rekord für die Königsklasse. Hinzu kommt, dass nicht weniger als 16 der derzeitigen MotoGP™-Piloten in ihrer Karriere schon WM-Läufe gewinnen konnten. Insgesamt kommt das Fahrerfeld dabei auf 333 Siege - ebenfalls ein Rekord, sollten am Sonntag alle Piloten zum Saisonauftakt antreten können.

Das erste Training zur MotoGP™ Saison 2014 und dem Commercial Bank Grand Prix von Katar startet am Donnerstag um 19:55 Uhr Ortszeit (GMT +3). Live-Übertragungen und LiveTiming aller MotoGP™, Moto2™ und Moto3™ Sessions stehen auf motogp.com zur Verfügung.

TAGS Qatar

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™