Zahlen zur sechsten Saisonstation in Mugello

Donnerstag, 29 Mai 2014

Die wichtigsten Statistiken zur sechsten Saisonstation der MotoGP™ Weltmeisterschaft 2014, dem Gran Premio d’Italia TIM.

150 – Valentino Rossis Zweiter Platz beim Frankreich Grand Prix war sein 150. Podest in der Königsklasse. Der nächst erfolgreichste Pilot bei den Podesten in der Königsklasse ist Mick Doohan mit deren 95.

18 – Valentino Rossi hat die letzten 18 MotoGP-Rennen in den Top Acht beendet – seit Mugello im letzten Jahr, als er in der ersten Runde mit Alvaro Bautista stürzte.

16 Jahre -  Am Qualifying-Tag von Mugello wird es genau 16 Jahre her sein, dass Alex Criville 1998 den 500ccm Grand Prix von Frankreich gewonnen hat. Damit wurde er der erste Spanier, der die WM-Wertung der Königsklasse anführen konnte.

7,088 Sekunden – Beim Frankreich GP sah Jorge Lorenzo das Ziel im MotoGP-Rennen als Sechster nur 7,088 Sekunden hinter Sieger Marc Marquez. Das ist der geringste Abstand der Top Sechs in einem MotoGP-Rennen seit dem Deutschland GP von 2002, als Valentino Rossi nur 2,780 Sekunden vor Norick Abe auf Platz sechs ins Ziel kam.

6 Jahre – Am Rennsonntag in Mugello wird es exakt sechs Jahre her sein, dass der Italien GP 2008 stattfand. Das war das letzte Mal, dass in allen drei Klassen Italiener an einem GP-Event gewinnen konnten: 125cc: Simone Corsi, 250cc: Marco Simoncelli und MotoGP – Valentino Rossi.

5 Jahre -, Am Qualifying-Samstag wird es fünf Jahre her sein, dass Casey Stoner 2009 in Italien gewonnen hat. Es war Ducatis erster MotoGP-Sieg auf dieser italienischen Strecke.

4 – Es gibt nur vier Fahrer, die in den ersten fünf Rennen der Moto2™-Klasse 2014 immer gepunktet haben: Tito Rabat, Mika Kallio, Sandro Cortese und Anthony West.

3 – Beim Frankreich GP holte Jack Miller seinen dritten Moto3™-Sieg, womit er der zweiterfolgreichste Australier aller Zeiten in der 125cc/Moto3-Klasse ist. Der einzige Australier, der vier Siege bei den 125ern einfahren konnte, ist Tom Phillis. Alle vier Siege holte er 1961, als er Weltmeister wurde.

2,173 Sekunden – Im Moto3-Rennen von Le Mans fuhr der zehntplatzierte Jakub Kornfeil 2,173 Sekunden hinter Sieger Jack Miller durchs Ziel. Damit waren es die engsten Top Ten seit dem 125ccm-GP von Valencia 2001, als Joan Olive als Zehnter nur 2,078 Sekunden auf Sieger Manuel Poggiali verlor.

0,64 Sekunden – Der durchschnittliche Abstand in allen bisherigen fünf Moto3™-Rennen der Saison 2014 zwischen Platz eins und zwei.

TAGS Italy

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™