Pedrosa über die Reifenunterschiede

Pedrosa already noticing tyre differences
Montag, 3 März 2014

Dani Pedrosa hat am Montag am ersten von drei Reifen-Testtagen auf Phillip Island 88 Runden abgespult. Der dreifache Vize-Weltmeister der Königsklasse ist dabei der einzige Vertreter des Repsol Honda Teams - und fuhr mehr Runden als alle anderen.

Nach den Reifenproblemen beim Australien Grand Prix 2013, haben diese Woche sowohl Bridgestone (MotoGP™-Klasse) als auch Dunlop (Moto2™) neue Mischungen zum Testen mit nach Phillip Island gebracht. Pedrosa begann am Montag allerdings mit den letztjährigen Reifen, um diese mit dem 2014er Motorrad zu vergleichen. Anschließend widmete er sich auf Short-Runs von jeweils Minimum sechs Runden der Entwicklung und Erforschung der neuen Reifen.

„Die Strecke war in keinem schlechten Zustand, aber etwas langsamer“, erklärte Pedrosa. „Am Vormittag ging es erst einmal darum, ein Gefühl für die Strecke zu bekommen und sich wieder mit den Kurven hier anzufreunden. Nach dem Mittag habe ich dann meinen Reifen-Test gemacht. Ich habe Mischungen probiert, über die ich nicht wirklich viel erzählen kann, denn diese Informationen sind vertraulich. Aber einer der Reifen war besser. Wir haben die verschiedenen Reifen probiert, die sie mit hier her gebracht haben und morgen bekommen wir noch eine weitere Mischung.“

Pedrosa ist diese Woche auf Phillip Island der einzige Repsol Honda Vertreter. Sein Teamkollege, Weltmeister Marc Marquez, erholt sich zuhause in Spanien weiter von seinem Beinbruch.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™