Pedrosa vorn, Streckenbedingungen besser

Pedrosa moves ahead as track conditions improve - Sepang2 day 2 report
Donnerstag, 27 Februar 2014

Dani Pedrosa hat sich am zweiten Tag des zweiten Sepang-Tests die Bestzeit gesichert. Die Streckenbedingungen waren heute deutlich besser, als am Mittwoch.

Auf den Schultern von Dani Pedrosa lastet derweil der Abschluss der Entwicklungsarbeit des Repsol Honda Teams, denn sein Teamkollege, Weltmeister Marc Marquez, hat sich verletzt und wird vor dem Saisonauftakt in Katar nicht mehr testen können. Pedrosa übernahm am Donnerstagabend, als die Strecke etwas abkühlte, in 2:00,039 Minuten die Spitze des Feldes.

Pedrosa machte dieses Mal seit seiner Ankunft in Malaysia ein Jet-Lag zu schaffen. Seine Bestzeit von heute war auch die schnellste der Woche bisher, sodass er sich am Ende vor Aleix Espargaro klassieren konnte. Letzterer hatte einmal mehr schwer beeindruckt und blieb nur 0,281 Sekunden hinter der Pace. Die meiste Zeit des Tages hatte Espargaro das Geschehen angeführt.

Wie die meisten Piloten auch, hatte sich Espargaro heute Nachmittag auf eine Renn-Simulation konzentriert. Auch am Freitag ist eine solche geplant, ehe der Test zu Ende geht.

Der schnellste vom Mittwoch, Alvaro Bautista, holte sich in 2:00,500 Minuten den dritten Rang. Einmal mehr konnte er sich mit seinem neuen Federbein von Showa anfreunden.

Platz vier ging an Valentino Rossi (+0,566), der mit den neuen 2014er Mischungen von Bridgestone scheinbar besser zurecht kommt, als sein Yamaha Factory Racing Teamkollege Jorge Lorenzo (+1,010), der über Rang neun nicht hinaus kam. Lorenzo klagt über Gripmangel in Schräglage, was sich direkt auf die Kurvengeschwindigkeiten auswirkt - und genau das war immer seine Stärke. Der Ex-Weltmeister will in diesem Punkt vor Katar auf jeden Fall noch Fortschritte erzielen.

Andrea Dovizioso unterstrich seine Leistung und schnappte sich mit 0,748 Sekunden Rückstand den fünften Platz. Damit unterstrich er einmal mehr die offensichtlichen Verbesserungen der GP14.

Ducati Test Team Pilot Michele Pirro klassierte sich auf Rang 19. Beim Italiener kam die Magneti Marelli Software zum Einsatz, die „Open“-Entscheidung von Ducati rückt näher. Doviziosos Teamkollege Cal Crutchlow konnte in den letzten Minuten auf den siebten Rang nach vorn fahren und blieb nur 0,2 Sekunden hinter dem Italiener, seinem direkten Vergleichspunkt. Andrea Iannone wurde auf der Pramac Racing Ducati mit 1,134 Sekunden Rückstand Elfter.

Solide Leistung von Stefan Bradl von LCR Honda: Schon am Mittwoch war er einen Long-Run gefahren, heute verbesserte er sich um eine halbe Sekunde und wurde Sechster.

Das neue stufenlose Getriebe wurde von den Monster Yamaha Tech 3 Piloten Pol Espargaro und Bradley Smith am Mittwoch mit Freude in Empfang genommen. Heute kam es zum zweiten Mal zum Einsatz und sorgte mit den weichen Schaltabläufen für die Ränge acht und zehn. Der jüngere der Espargaro-Brüder war heute der einzige der Top Ten, der sich im Vergleich zum Vortag nicht steigern konnte.

Zu seinem 40. Geburtstag beschenkte sich heute Colin Edwards mit einer 0,7 Sekunden schnelleren Runde als gestern. Der US-Amerikaner arbeitete mit seiner Open-Klasse NGM Mobile Forward Racing Yamaha an seiner Kurventechnik.

Der zweite Sepang-Test geht am morgigen Freitag zu Ende. Direkt im Anschluss geht es für das Ducati Team, für Repsol Honda und Yamaha Factory Racing nach Australien auf Phillip Island, wo ab Montag ein weiterer dreitägiger Test auf dem Programm steht.

Ergebnisse Sepang 2 - Tag 2.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™