Rekord-Saison der Moto3™ geht in Catalunya weiter

Montag, 9 Juni 2014

Dieses Wochenende kommt die Herde der Moto3™-Weltmeisterschaft auf den Circuit de Barcelona-Catalunya. Im Italien Grand Prix von vor zwei Wochen wurden im Finish die Rekorde gebrochen.

Das Finish der Moto3™-Klasse beim Mugello-Rennen war das knappste aller Klassen in der Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft: Die ersten drei Piloten im Ziel – Romano Fenati, Isaac Viñales und Alex Rins – waren nur durch den Wimpernschlag von 0,010 Sekunden getrennt. Noch unglaublicher ist, dass insgesamt 60 Prozent der knappsten Top-Drei-Zielankünfte der Geschichte in Mugello eingefahren wurden – vielleicht wegen dem langen Sprint aus der Bucine-Kurve zur Ziellinie.

Mugello selbst hat den unglaublichen Frankreich Grand Prix von Le Mans zwar noch einmal übertroffen, ist aber jetzt Geschichte. Für die Moto3™-Klasse geht es am Wochenende mit dem siebten Saisonlauf in das zweite Drittel der Saison 2014. Letztes Jahr gab es in Catalunya ein „typisches“ Ergebnis dieser Klasse: Luis Salom gewann vor Alex Rins und Maverick Viñales. Dieses Jahr könnte es zum ersten Mal seit dem Saisonauftakt in Katar einen Wechsel an der Tabellenspitze geben: Red Bull KTM Ajo Pilot Jack Miller liegt nach seinem teuren Nuller von Mugello nur noch fünf Punkte an der Spitze. Der Australier bekam nach dem Italien GP auch noch zwei Strafpunkte aufgebrummt, da er den Sturz ausgelöst hatte.

In seinem Nacken spürt Miller den Atem von Romano Fenati aus dem Sky Racing Team VR46, dahinter komplettieren Estrella Galicia 0,0-Pilot Alex Rins, SaxoPrint-RTG Fahrer Efren Vazquez (nach seinem Frühstart von Mugello zurückgefallen) und Isaac Viñales aus dem Calvo Team die Top Fünf. Marquez liegt auf dem sechsten Rang und verliert auf den Leader schon 44 Punkte. Er und der Junior Team GO&FUN Moto3 Rookie Enea Bastianini wurden in der letzten Runde des Italien Grand Prix von Miller abgeschossen. Marquez hat einiges aufzuholen – und wo sollte ihm das besser gelingen, als auf seiner Heimstrecke. Zu der kann er jetzt übrigens alleine anreisen: Er hat den Führerschein bestanden.

Sowohl Miller, als auch Fenati haben 2014 jeweils drei Siege eingefahren. Letzterer wurde der erste Italiener seit Andrea Iannone vor fünf Jahren, der drei Grands Prix in der kleinsten Klasse in einer Saison gewinnen konnte. Im Durchschnitt waren in dieser Saison in allen sechs Rennen bisher die Plätze eins und zwei durch nur 0,65 Sekunden getrennt: Das bedeutet im Schnitt nur eine Zehntelsekunde pro Rennen. Auch in Barcelona ist der Weg zur Ziellinie etwas länger – wird dieser Durchschnitt noch mal kleiner?

Der Gran Premi Monster Energy de Catalunya in der Moto3™-Klasse startet am Sonntag, 15. Juni, um 11:00 Uhr Ortszeit (GMT +2).

TAGS Catalunya

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™