Der Fight geht weiter: In Marquez’ Hinterhof

Preview Catalunya MotoGP
Montag, 9 Juni 2014

Mugello hatte alles zu bieten. Rossis 300. Grand Prix, Regen am Freitag und einen der besten Fights aller Zeiten zwischen Marc Marquez und Jorge Lorenzo. Dieses Mal haben die Beiden in Barcelona beide heimischen Boden unter den Rädern.

Der Italien Grand Prix 2014 hatte etwas. Während Valentino Rossi seinen Sturz aus der ersten Runde im Vorjahr mit einem Podest wieder gut machte, fighteten die beiden vor ihm die komplette zweite Rennhälfte hart mit einander. Marc Marquez und Jorge Lorenzo wechselten mehrfach die Positionen – und das in Kurven, in denen Überholen beinahe unmöglich ist. Es war ein Tag in der italienischen Sonne, den man nicht so schnell vergessen wird. Am Ende aber war es „wie immer“ in dieser Saison: Marquez gewann und schraubte seinen Punktestand auf 150 Zähler nach oben. Mehr war im ersten Saisondrittel bisher nicht möglich.

In Italien profitierte Marquez von seinen Repsol Honda Team Mechanikern, die nach dem Warm-Up am Morgen die Entscheidung trafen, die Getriebeübersetzung zu ändern und den sechsten Gang länger zu machen. Damit bekam der Spanier mehr Top-Speed und irgendwie war das ein wichtiger Fakt bei seinem Sieg am Sonntag. Teamkollege Dani Pedrosa erkämpfte sich derweil den vierten Platz. Der Spanier laboriert noch immer an seiner Armverletzung und hofft nun darauf, in Catalunya wieder an alte Leistungen anzuknüpfen.

Doch auch weiter hinten gab es starke Leistungen zu sehen. Pol Espargaro fuhr zum zweiten Mal in Folge in die Top Fünf, Andrea Dovizioso und Andrea Iannone brachten ihre Ducatis auf den Plätzen sechs und sieben nach Hause. NGM Forward Racing Pilot Aleix Espargaro hingegen, beschrieb Mugello als das „schlechteste Rennen des Jahres“ bisher.

Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya haben sich einige Fahrer viel vorgenommen. In Mugello zeigte sich Bradley Smith mehr als enttäuscht. Der Brite stürzte und wusste schon vorher, dass seine Wahl beim Vorderreifen falsch gewesen war. Stefan Bradl hatte mit zwei spektakulären Abflügen – einen im Warmup und einen im Rennen – extremes Pech. Der Deutsche flog jeweils in hohem Bogen ab. Der Rennsturz passierte, als er der über die Piste schlitternden Ducati von Cal Crutchlow nicht ausweichen konnte. Hector Barbera aus dem Avintia Racing Team hatte Getriebeprobleme und musste aufgeben, will aber bei seinem Heimrennen jetzt endlich wieder das Ziel sehen.

Im letztjährigen Qualifying von Catalunya machte Dani Pedrosa die Pace und brach den Rundenrekord von Casey Stoner, der über fünf Jahre Bestand gehabt hatte. Seither hat Pedrosa keine Pole mehr eingefahren. Am Sonntag vor einem Jahr gewann Jorge Lorenzo. Damit triumphierte er zum zweiten Mal in Folge auf der Strecke bei Montmelo. Die Motorrad Weltmeisterschaft kommt zum 23. Mal in Folge auf diese Piste. 1992 wurde der 500ccm-Grand Prix als Europa-GP ausgetragen, der spätere  Weltmeister Wayne Rainey schlug Mick Doohan um 57 Tausendstelsekunden.

Wenn Marquez am Sonntag erneut gewinnt, wird er der jüngste Fahrer aller Zeiten, der sieben Rennen in Folge in der Königsklasse gewonnen hat (21 Jahre und 118 Tage). Damit würde er diesen Rekord von Rossi übernehmen. Allerdings darf man sicher sein, dass Lorenzo, Pedrosa und „The Doctor“ alles geben werden, um dem Weltmeister seine erste „Niederlage“ 2014 beizubringen. Barcelona war immer gut für enge, spannende und knappe Rennen – 2007, 2009 und 1992 fallen da sofort ein. Vielleicht wird es ja wieder ganz knapp...

Das erste Training der MotoGP™ zum Gran Premi Monster Energy de Catalunya startet am Freitag, 13. Juni, um 09:55 Uhr Ortszeit (GMT +2). Der Grand Prix selbst startet am Sonntag, 15. Juni, um 14:00 Uhr. Alle Infos und alle Sessions live auf motogp.com.

TAGS Catalunya

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™