Rossi konzentriert sich auf einzelne Runde, Lorenzo auf weichen Reifen

Rossi focuses on one-lap speed, Lorenzo on Soft tyre
Dienstag, 6 Mai 2014

Beide Movistar Yamaha MotoGP-Piloten machten in Jerez Nägel mit Köpfen. Valentino Rossi fuhr das Rennen mit einem neuen Chassis und hofft nun auf Verbesserungen bei einer einzelnen schnellen Runde. Nach dem Test vom Montag will sich Jorge Lorenzo mehr auf die weichere Reifenmischung konzentrieren.

Am Sonntag fuhr Valentino Rossi auf den zweiten Platz. Dabei hatte sich der Italiener für die härtere Reifenmischung vorn entschieden, die beim Bremsen mehr Stabilität bringt. Er setzte auch den neuen Rahmen ein, der erstmals im Freitagstraining vom Team probiert worden war.

„Es war ein wichtiger Test“, erklärte Rossi am Montagabend. „Zu erst einmal war ich ziemlich schnell und bin zufrieden mit meinem Speed und der Pace. Wir haben an der Elektronik gearbeitet, um beim Beschleunigen mehr Leistung zu haben. Wir haben auch eine Zeiten-Jagd gestartet und am Chassis ein paar kleine Details geändert, um besser in die Kurven rein zu kommen. Ich habe den neuen Rahmen weiter genommen und der gefällt mir besser. Ich werde den auch in Le Mans wieder nehmen.“

Teamkollege Jorge Lorenzo - der Mallorquiner hatte den Grand Prix am Sonntag auf Platz vier beendet - beschäftigte sich weniger mit der neuen Schwinge, sondern mehr mit den Reifen.

„Wir haben letzten Endes die neue Schwinge nicht probiert, aber haben uns auf ein paar Dinge mit der Elektronik konzentriert, damit ich auf der Bremse besser werde“, startete Lorenzo seine Ausführungen. „Wir haben ein bisschen was erreicht und das Bike bremste etwas besser. Wir haben uns auch das Fahrwerk hinten angeschaut, um den Verlust der Stabilität und das Durchdrehen beim Beschleunigen in den Griff zu bekommen. Es wurde ein wenig besser, nicht so anders, aber es hat mir mehr Vertrauen gegeben, wenn ich das Gas etwas mehr öffne.“

„Ich denke, dass wir jetzt mehr eine konstante Pace mit dem weichen Reifen gehen können. Heute ging es für uns darum zu sehen, welcher Reifen besser zu unserem Motorrad passt. Im Rennen brauchte ich bessere Bremsen und mehr Stabilität beim Beschleunigen. Ich denke, dass wir mit dem weichen Reifen ein besseres Rennen hinbekommen könnten - wenigstens wissen wir das jetzt! [lacht] In Le Mans werden wir uns mehr auf den weichen als auf den harten Reifen konzentrieren.“

Für den MotoGP-Tross steht jetzt ein freies Wochenende auf dem Programm, ehe es Mitte nächster Woche zum fünften Lauf der Saison 2014 nach Frankreich weiter geht.

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™