Miller auf Rekordjagd

Test Jerez Day3 Moto3 Report
Donnerstag, 20 Februar 2014

Jack Miller, Neuzugang im Red Bull KTM Ajo Team für 2014, war einmal mehr der Mann, der zum Abschluss des Dreitages-Tests in Jerez die Pace machte und sich vor seinen Rivalen klassierte. Der Australier holte in Südspanien die Bestzeit mit einem neuen Rundenrekord.

Eine feuchte Piste, Nieselregen und dichter Nebel sahen die meisten Piloten am Donnerstagmorgen in der Box bleiben. Als die Bedingungen am Nachmittag besser wurden, konnte Jack Miller die Bestzeit in 1:46,046 Minuten holen - in seiner siebten von nur 17 Runden in der letzten Session der Woche. Nach einigen schwierigen Saisons mit Höhen und Tiefen inklusive Verletzungen, darf Miller nun mit Recht darauf hoffen, die guten Test-Ergebnisse auch in der Saison 2014 in den Rennen umzusetzen.

Für das Team Calvo holte der Tscheche Jakub Kornfeil den zweiten Platz. Er kam auf eine Bestzeit von 1:46,256 Minuten, nachdem er letzte Woche in Valencia bereits ein gutes Basis-Setup finden konnte. Niccolo Antonelli unterstrich seine Form und holte Rang drei - vier Zehntelsekunden hinter Miller. Der Italiener zeigte sich mit der Grundabstimmung seiner Junio Team GO&FUN Moto3-KTM ebenso zufrieden, allerdings wurden in Punkto Gewichtsverteilung noch einige Anpassungen vorgenommen. Außerdem wurden an der Motorbremse und der Sitzposition gearbeitet. Der Youngster fuhr am letzten Tag noch eine Rennsimulation.

Den letzten Tag beendete der Finne Niklas Ajo auf dem vierten Rang, über die drei Tage hinweg wurde er Siebter. Der Avant Tecno Husqvarna Ajo-Pilot verlor auf Millers Bestzeit sechs Zehntelsekunden. Ebenfalls für Ajo am Start, allerdings in der Red Bull KTM-Mannschaft - ist Rookie Karel Hanika, der sich am Donnerstag in die Top Fünf schob. Mit seinem Schritt nach vorn vom Mittwoch konnte der Tscheche den Test auf dem vierten Gesamtrang abrunden. Am Donnerstag komplettierten Livio Loi (Marc VDS Racing Team), Miguel Oliveira (Mahindra Racing), Danny Kent (Red Bull Husqvarna Ajo), Romano Fenati (Sky Racing Team by VR46) und Phillip Oettl (Interwetten Paddock Moto3) die Top Ten.

Francesco Bagnaia (Sky Racing Team by VR46) wurde Elfter, musste aber auch einen Sturz hinnehmen, der am Ende der Vormittagssitzung sogar die rote Flagge nach sich zog. Der Italiener blieb von schweren Verletzungen verschont.

Alex Marquez musste derweil im Estrella Galicia 0.0 Team die Testarbeit vorantreiben, da sein Teamkollege Alex Rins nach einer Operation Anfang der Woche fehlte. Marquez holte sich auf der neuen Honda Moto3™-Maschine am Donnerstag den 15. Platz und den 9. in der Dreitageskombination, 0,836 Sekunden hinter der Bestzeit. Der junge Franzose Fabio Quartararo, der letztes Jahr die FIM CEV Repsol Moto3-Meisterschaft gewann, beeindruckte als Ersatzmann für Rins und holte den 14. Gesamtrang.

Der letzte gemeinsame Test der Moto3™ (und Moto2™) Piloten findet vom 11. bis 13. März wieder in Jerez statt, ehe es zum Saisonauftakt nach Katar geht.

Die kompletten Test-Ergebnisse der Moto3™ aus Jerez gibt es hier

TAGS 2014

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™