Neues Setup vorn bringt Pedrosa voran

Test Sepang2: repsol honda valoration after day 2
Donnerstag, 27 Februar 2014

Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa hat am Donnerstagnachmittag in Sepang nach einigen „großen Setup-Änderungen“ einen großen Schritt nach vorn gemacht. Er stimmte seine Maschine vorn komplett neu ab und kam am Ende auf eine Bestzeit von 2:00,039 Minuten.

Der Spanier Dani Pedrosa fand sich zu Beginn des Tages auf dem ungewöhnlichen elften Rang wieder - und fühlte sich auf seiner RC213V einfach nicht wohl. Seine Crew stimmte das Bike dann an einigen Knackpunkten komplett anders ab.

Pedrosa litt noch immer unter dem Jet-Lag und drehte am Vormittag nur 15 Runden. Am Nachmittag startete die Arbeit für ihn dann so richtig und das Setup der Frontpartie seines Honda-Prototypen wurde komplett in Frage gestellt. Außerdem experimentierte Pedrosa mit dem Motormapping. Dabei drehte er 57 Runden und fuhr seine Bestmarke in der 55. davon.

„Heute Nachmittag ist es gut gelaufen“, fasste Pedrosa zusammen. „Auch wenn wir heute Morgen noch einige Probleme hatten und ich nicht wirklich komfortabel fahren konnte. Ich musste früh aufhören, um am Motorrad einige große Änderungen vornehmen zu lassen. Als ich nach dem Mittag dann wieder auf die Piste ging, fühlte ich mich viel besser und konnte auch bessere Rundenzeiten fahren.“

„Wir haben uns auf vorn konzentriert und konnten da ein gutes Setup erarbeiten“, fügte der Spanier an. „Morgen werden wir uns auf hinten konzentrieren, denn wir müssen den neuen Reifen besser zum Funktionieren bringen und den Grip verbessern. Wenn alles gut läuft, können wir morgen vielleicht noch eine Rennsimulation fahren.“

Für Pedrosa geht es nach dem morgigen Freitag, dem letzten Tag des zweiten Sepang-Tests, direkt im Anschluss nach Australien weiter. Dort wird er mit seinem Team den letzten dreitägigen Test auf Phillip Island abspulen.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™