Die MotoGP™ kommt nach Texas und die Jagd auf Marquez geht weiter

The hunt for Marquez continues as MotoGP™ heads to Texas
Montag, 7 April 2014

Marc Marquez vom Repsol Honda Team wird der Mann sein, den jeder im Auge haben wird, wenn die MotoGP™ für das kommende Wochenende zum Red Bull Grand Prix of the Americas in Austin, dem zweiten Rennen der Weltmeisterschaft, den Atlantik überquert.

Nach einem spektakulären Rennen zwischen Marc Marcquez und Valentino Rossi von Yamaha MotoGP beim ersten Lauf in Katar, hoffen die Fans auf einen weiteren Schlagabtausch auf dieser einzigartigen Strecke. Marquez, war trotz seines Beinbruchs vor sieben Wochen in einer unglaublichen Form – ohne Zweifel wird es schwer werden dies zu wiederholen, auch auf einer Strecke auf der er im letzten Jahr seinen ersten Sieg gefeiert hatte.

Für Rossi geht es um die Wurst, denn er muss zeigen, dass seine Leistung in Katar keine Eintagsfliege war, während sein Teamkollege Jorge Lorenzo seinen Sturz aus dem ersten Rennen wieder gutmachen will. Lorenzo’s unüblicher Fehler wird ihn anspornen, wenn er auf die Strecke kommt, auf der im letzten Jahr die gegnerischen Hondas Vorteile hatten. Sicher hofft auch Dani Pedrosa darauf, denn er möchte auf dieser Strecke auf das oberste Treppchen steigen, das er im letzten Jahr nur ganz knapp gegen seinen Teamkollegen Marquez verloren hatte.

Auch im Feld gleich hinter der Spitze wird es interessant werden, denn hier zeigten Alvaro Bautista von GO&FUN Honda Gresini, Stefan Bradl von LCR Honda MotoGP und Bradley Smith von Monster Yamaha Tech3 ihre Ambitionen auf einen Podestplatz, auch wenn sie beim letzten Mal stürzten. Wenn diese Fahrer ihre Pace im Rennen bis ans Ende durchbringen können, ist mit ihnen zu rechnen. Auch das Ducati Team mit Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow hat im Rennspeed gute Fortschritte gezeigt und möchte sich in den USA weiter vorne platzieren.

Noch immer steht über dem Potential von Aleix Espargaro von NGM Forward Racing der zeigte, dass er über eine einzelne Runde einer der Schnellsten sein kann, ein großes Fragezeichen. Wenn er in Austin seine wahre Stärke zeigen kann, liegt ein Platz auf dem Podium sicher in Reichweite. Sein jüngerer Bruder Pol, auf der Satelliten-Maschine des Monster Yamaha Tech 3 Teams, hofft ebenfalls auf einen besseren, zweiten GP, nachdem er letztes Mal aufgrund eines technischen Defektes ausschied. Andrea Iannone von Pramac Racing, der nach einem Sturz noch weiter bis ins Ziel fuhr, könnte in Texas eine Überraschung werden, nachdem er in Katar schon eine gute Leistung zeigte.

Die amerikanischen Fans werden in Form von Colin Edwards von NGM Forward Racing und Nicky Hayden von Drive M7 zwei Lokalhelden haben die Sie anfeuern können, beide zeigten in Katar schon aufstrebende Zeichen. Beide sitzen auf wettbewerbsfähigen Motorrädern, Edwards sagte, er müsse noch seinen Fahrstil etwas anpassen, während sich Hayden noch etwas über fehlende Leistung beschwerte. Scott Redding von GO&FUN Honda Gresini wird ein weiterer Fahrer auf einem „Open“ Motorrad sein auf den man achten sollte, er machte in Katar ein tolles Debüt.

Karel Abraham von Cardion AB Racing, Hiroshi Aoyama von Drive M7 Aspar, Yonny Hernandez von Pramac Racing, Hector Barbera und Mike di Meglio von Avintia Racing,  Danilo Petrucci vom Iodaracing Project und die beiden Fahrer von PBM, Michael Laverty und Broc Parces werden das Starterfeld in Austin vervollständigen.

 

TAGS Americas

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™