Verdienter Sieg für Pole Mann Kallio

Moto2™ wird unterstützt von
Montag, 11 August 2014

Der Red Bull Indianapolis Grand Prix sah einen Mika Kallio vom Marc VDS Racing Team wie er sich seinen zweiten Sieg der Saison sicherte in dem er die Nerven behielt als das Rennen neu gestartet wurde und er, wie auch beim ersten Start, gleich wieder die Führung übernahm.

Der Finne hatte schon im ersten Rennen einen tollen Start und hatte zwei komfortable Sekunden Vorsprung als das Rennen unterbrochen wurde. Der Grund war eine Kollision zwischen Mattia Pasini (NGM Forward Racing), Randy Krummenacher (Octo IodaRacing Project), Azlan Shah (IDEMITSU Honda Team Asia) und Anthony West (QMMF Racing Team), bei der Pasini so lange benommen war bis die Sanitäter an den Unfallort kamen.

Kallio konnte seinen Start aus dem ersten Rennen wiederholen, und stellte zwischen ihm, Dominique Aegerter (Technomag carXpert), Maverick Viñales (Paginas Amarillas HP 40) und seinem Teamkollegen Tito Rabat gleich ein Lücke her. Hinter Kallio entbrannte zwischen Rabat und Aegerter ein enger Kampf bei dem Aegerter sich,  auf seinem Motorrad in neuem Look, die dritte Position sicherte.

Eine Lücke von 0,138 Sekunden trennte Kallio vom Rookie Vinales auf der Ziellinie, Kallio sicherte sich dabei seinen zweiten Sieg der Saison, während Vinales ein weiteres Top Resultat in seiner Rookie Saison erzielte. In der Gesamtwertung trennen Kallio und Rabat vor Brünn jetzt nur noch sieben Punkte, dort konnte Kallio im letzten Jahr gewinnen.

„Vor dem ersten Start überlegte ich mir wie ich das Rennen angehen werde, so eine Art Plan wie ich mir das Rennen sichern könnte. Ich machte einen guten Start und entschied, ok, jetzt so schnell wie möglich weg. Ich konnte eine Lücke aufreißen und sah, dass die Fahrer nach mir schon nach den ersten beiden Runden einige Sekunden hinter mir waren. Es wäre interessant zu sehen gewesen, was passiert wäre, wenn es keine rote Flagge gegeben hätte.“ sagte Kallio.

Dann fügte er hinzu, „Für das zweite Rennen entschieden wir mit den selben Reifen zu starten. Wir verwendeten also alte Reifen, hauptsächlich deshalb weil wir wussten, dass wenn wir neue Reifen aufziehen es sein kann, dass die ersten Runden etwas komplizierter werden könnten. Ich konnte den gleichen Start noch einmal machen. Dadurch hatte ich gleich wieder eine Lücke und konnte diesen Abstand über das komplette Rennen halten. Das ist ein guter Start in die Rennen nach der Sommerpause, wir holten 25 Punkte und sind wieder zurück in der Meisterschaft.“

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™