Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
2019-10-17
By L'Équipe

Zarco: "Ich bin mir der Realität bewusst!"

Der Franzose sprach mit der französischen Sportzeitung L’Equipe über den Ersatz von Nakagami für die letzten drei Rennen des Jahres 2019

Nachdem bekannt wurde, dass Johann Zarco in den letzten drei Rennen des Jahres 2019 Takaaki Nakagami auf dem LCR Honda Idemitsu ersetzen wird, sprach die französische Sportzeitung L’Equipe mit dem Franzosen über seine Erwartungen, was dies für die Zukunft und mehr bedeuten könnte.

Nakagami plaudert über seine Verletzung, die Operation und Zarco

Hättest Du die vor einem Monat vorgestellt, diese Saison mit einer Honda zu beenden?

„Ganz klar nein! Als mir KTM mitteilte, dass Kallio mich vom AragonGP an ablösen wird, dachte ich, ich hätte die letzten sechs Rennen verloren. Diese Zeit war es sehr schwierig, auch wenn ich mich mit freiem Geist auf meine Zukunft konzentrieren konnte und mich vom Geschehen etwas distanzieren konnte. Durch den Deal habe ich dieses Jahr nun doch nur drei Grand Prix verpasst (Aragon, Thailand und Japan).“

Obwohl Marquez auf diesem Motorrad die Meisterschaft dominiert, hat die Honda nicht den Ruf, ein "einfaches Motorrad" zu sein. Lorenzo, Crutchlow und sogar Nakagami spüren es am eigenen Leib. Befürchtest Du nicht, dass dieser Ersatz wie ein vergifteter Kelch sein könnte?

"Nein, das glaube ich nicht. Sie haben nicht angerufen, um die letzten Rennen zu gewinnen. Sie haben mir dieses Motorrad angeboten, weil ich verfügbar bin. Von meiner Seite hoffe ich nur, ein gutes Gefühl aufzubauen. Und wenn ich dieses Material nicht nutzen kann, wird es bedeuten, dass ich keinen Platz in der MotoGP™ habe. Sie geben mir drei Rennen, sie geben mir eine Chance und ich möchte es maximal nutzen. Ich bin ein Risiko eingegangen, KTM zu verlassen. Ich kann jetzt nicht ablehnen, wenn mir eine Rettungsleine zugeworfen wird. Ich weiß, dass es nicht leicht wird, aber ich muss es versuchen. “

Schlugen sie vor, dass es nächstes Jahr eine Chance bei Honda geben könnte, wenn Lorenzo seine Karriere beendet?

„Nein, sie sagten mir, dass ich mir keine Illusion machen sollte. Ich bin mir der Realität voll bewusst, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass diese drei Rennen auch eine Prüfung sein werden. Ich bin sehr froh, diese Chance bekommen zu haben. Ich kann es kaum erwarten, in Australien zu fahren. "

Australien wird für einen ersten Kontakt mit der RC213V kein einfacher Grand Prix, auch wenn Du dort in der Vergangenheit glänzen konntest. Was werden Deine Ziele sein?

„Einen guten Job zu machen, eine positive Einstellung zu zeigen…Ich werde Vollgas geben, denn in der MotoGP™ kannst du die Dinge nicht halbherzig machen, besonders nicht auf einer Strecke wie Phillip Island. Es wird notwendig sein, gut konzentriert zu sein und zu versuchen, das Beste aus diesem Bike zu machen. “

Wenn Du das Angebot von Honda annimmst, machst Du dir keine Sorgen darüber, dass die Tür von Yamaha, die Dir im nächsten Jahr einen Sitz als Testfahrer angeboten haben, geschlossen sein wird?

„Dit Tür hat sich eindeutig geschlossen. Honda und Yamaha sind zwei große Rivalen. Ich sprach mit beiden und traf meine Wahl mit voller Kenntnis über die Konsequenzen. Ich habe mich für den Wettbewerb entschieden. Es liegt an mir, etwas daraus zu machen. “

Bist Du nicht besorgt über den Druck und dass Deine Wahl kontraproduktiv für die Zukunft sein könnte?

"Ich habe keine Angst, es ist gutes Adrenalin."

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen