Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
27 Tage vor
By DAZN

Familie– ein Pfeiler des Erfolgs: Fabios rührendes Interview

Im Gespräch mit dem spanischen Fernsehsender DAZN nach dem Titelgewinn 2021 kochten die Emotionen bei dem französischen Superstar hoch...

Die unglaublichen Emotionen, die einem nach dem Gewinn der MotoGP™-Weltmeisterschaft durch den Körper rasen, ist etwas, das nur sehr wenige in ihrem Leben erleben dürfen... Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) aber ist einer dieser Menschen. Im Gespräch mit dem spanischen Fernsehsender DAZN nach seinem Titelgewinn in Misano brach der Franzose in Tränen aus, als er nach seinen Eltern an der Strecke gefragt wurde...

"Ich weiß nicht, was ich sagen soll, die Wahrheit ist, ich bin sprachlos. Seit ich geboren wurde, war es mein Traum, MotoGP-Weltmeister zu werden und heute haben wir es geschafft, also weiß ich nicht, was ich sagen soll... Danke an alle, die mich in harten Zeiten unterstützt haben, in Zeiten, in denen ich sehr weit weg war, aber wir sind wieder aufgestiegen und wir sind Weltmeister."

DAZN: Es gab viele dieser schwierigen Momente, umso besonderer, dass dies dein erster Weltmeistertitel in der MotoGP ist...

"Ja, und ich war auch in der Moto3 nie in Führung, ich war nie in der Moto2 ™ Champion und jetzt... Weltmeister in unserem dritten Jahr in der MotoGP, also weiß ich nicht, was ich sagen soll, nur, dass ich es genieße wie nie zuvor."

DAZN: In welchem Moment ist deiner Meinung nach etwas passiert, gab es diese Veränderung, damit das Ende der Geschichte so ausgehen konnte?

"Ich denke, dass ich in den schwierigsten Momenten, wie in Argentinien 2018 in der Moto2, wo ich 28. war, in dem Moment zu mir selbst gesagt habe: 'Entweder ich lege jetzt die Batterien ein oder ich werde zu Hause enden'. In diesem Moment haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Auch dank Speed Up, die mich damals nie unter Druck gesetzt haben, dass ich Ergebnisse erzielen muss. Auch die Möglichkeit, in die MotoGP einzusteigen und in diesem Moment wurde alles ins Rollen gebracht, aber ich denke, dieser Moment war der konkreteste."

DAZN: Du kannst im Moment nur wenig sagen, aber was hast du gedacht, als du die Ziellinie überquert hast?

"Ich habe eine halbe Stunde lang geweint, ich habe eine halbe Stunde lang geschrien, und das ist erst der Anfang. Ich bin gespannt, ob ich morgen noch sprechen kann oder nicht, aber sicher ist, dass wir das mit der Familie und dem Team ganz schön feiern werden."

DAZN: Etienne und Martine sind hier, deine Eltern. Was haben sie zu dir gesagt? Wie ist es aus familiärer Sicht gelaufen? Sie haben ja auch eine Rolle bei all dem gespielt, richtig?

"Sie haben eine sehr große Rolle und... (bricht zusammen). Entschuldigung..."

DAZN: Du musst dich dafür nicht entschuldigen, Fabio...

"Meine Eltern und mein Bruder, zusammen mit seiner Freundin hier zu haben, die mich immer unterstützt haben ist... ich wollte, dass sie hier und in Portimao sind, aber wir haben es hier gewonnen, also bin ich super glücklich."

Am Ende kann Portimao nun ein entspannteres - wenn man ein MotoGP™-Rennwochenende überhaupt entspannt nennen kann - drei Tage für Quartararo und seine Familie sein. Der Traum ist wahr geworden, und #ELD1ABLO ist der König der MotoGP™.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!