Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By Sky Sport 24 HD

Mir hat trotz Brivio's Ausscheiden Vertrauen in sein Team

Der Mallorquiner sprach in einem Interview mit SkySports24 über die unerwartete Kündigung Brivios sowie seine Leidenschaft für das Segeln...

Der aktuelle MotoGP™-Weltmeister Joan Mir hat sein Schweigen zum abrupten Abgang des ehemaligen Suzuki-Teammanagers Davide Brivio gebrochen. Die Entscheidung des Italieners, sich neuen Herausforderungen zu stellen, überraschte das Hamamatsu-Werk, aber der Mallorquiner ist zuversichtlich, dass dies die Leistung des Teams auf der Strecke nicht beeinträchtigen wird.

„Es ist eine sehr schwierige Situation, da Davide ein wichtiger Bezugspunkt für das Team war. Aber ich bin sehr gelassen, zuversichtlichich und bin mir sicher, dass wir einen guten Job machen können. Wir haben die Leute, die das können “, sagte Mir in einem Interview mit SkySports24.

Es war nicht das einzige, was im Interview besprochen wurde, da Mir auch von seiner Leidenschaft für das Segeln sprach und es die "MotoGP™ des Meeres" nannte.

„Ich mag es, weil ich als Mallorquiner natürlich das Meer liebe, es für einen Extremsport halte und wir es als MotoGP™ des Meeres betrachten können. Ich versuche mich an Segelbooten, auch wenn ich normalerweise mit motorisierten Booten fahre, aber ich hoffe, dass ich es in Zukunft lernen kann."

Er wurde sogar von Kapitän Max Sirena, der sich dem Interview anschloss, eingeladen, sich der Besatzung der Luna Rossa anzuschließen, einem Boot, das derzeit am Prada Cup teilnimmt.

„Eines Tages werden wir dich einladen, dann wirst du sehen, dass du Spaß mit diesen Monstern haben wirst... Sie fahren schneller als die Motorboote, die du gewohnt bist."

Davide Brivio: "Eine Wahl der Philosophie"

"Lass uns das machen: Irgendwann komme ich vorbei, um eines deiner Boote zu testen und einer von euch steigt auf ein MotoGP™-Bike". Mir nahm die Herausforderung und Einladung äußerst bereitwillig an.

Beim Vergleich zwischen der MotoGP™ und Segeln hatte Sirena eine brilliante Idee: "Es wäre doch schön, wenn sich ein Fahrer mal die Steuerung dieser Boote ansehen und ausprobieren würde. Sie sind daran gewöhnt, sie haben eine beeindruckende Fähigkeit solche elektronischen Systeme zu verwalten. Wir haben uns schon überlegt, wen wir anrufen können: Dovizioso, er hat derzeit schließlich keine Verpflichtungen mit der MotoGP™“

Werden wir einen zukünftigen Übergang zwischen den beiden Sportarten sehen? Für diese beiden besteht da tatsächlich die Möglichkeit...

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen